Als sie vor Jahrhunderten an die Küste von Orlumbor angespült wurde,  hatte sie keine Ahnung wer sie war oder woher sie kam. Sie hatte Glück, dass sie gefunden wurde. Hätte Cedric sie nicht gefunden, dann würde sie heute wahrscheinlich nicht mehr leben.
Er nahm die junge Elfe zu sich mit nach Hause, flickte sie wieder zusammen und kümmerte sich um sie. Als sie ein paar Tage später aus ihrem Schlaf erwachte, konnte sie sich nur an einen Namen erinnern `Andromeda Black´.
Ob es ihrer war? Das wusste sie nicht, aber alle nannten sie fortan so und so hat sie ihn sich angeeignet.

Über hundert Jahre hat Andromeda nun auf Orlumbor verbracht und am glücklichsten war sie, wenn sie ein Schiff nach Tiefwasser begleiten durfte. Dann blieb sie meist so lange, bis ein Schiff wieder zurück fuhr.

In den Jahren lernte Cedric si alles was er konnte. Er selbst  war ein Mönch und brachte ihr alles bei was er konnte.
Cedric besaß eine kleine Taverne in der Andromeda arbeitete und lebte. Sie half beim Brauen, Essen kochen, Aufräumen und beim Hinauswerfen der angetrunkenen Gäste.

Hier hörte sie eines Tages eine Geschichte von einem Schiff, welches von grausamen Piraten überfallen worden war. Der Kapitän und die gesamte Crew sollen das Gemetzel nicht überlebt haben, aber der Seemann, der die Geschichte erzählte, war sich sicher, dass es eine Handvoll Männer überlebt haben sollen. Darunter auch die Tochter des Kapitäns.
Andromeda versuchte mehr aus dem Seemann herauszubekommen und er erzählte ihr, dass die Tochter ein Zeichen auf ihrer Haut tragen würde. Es würde wie ein Anker aussehen und auf dem linken Schulterblatt sitzen.
Cedric bestätigte ihren Verdacht: sie war die Tochter des Kapitäns. Endlich hatte sie etwas aus ihrer Vergangenheit gefunden. Sie wollte mehr erfahren und so packte sie ihren Rucksack und machte sich auf nach Tiefwasser.

Andromeda Black