Jorax MC Dougal (Rechte Faust des Moradin)

Wo fangen wir an , mit der Geschichte von Jorax Mc Dougal , dem jüngsten Zwerg der Mc Dougals.

Ahh ok , ja mit der Geburt , evtl. Man schriebt das Jahr 1334: Das Jahr der Schneewinde als Jorax das Licht der Welt in der Zitadelle von Adbar erblickt. Von Geburt an ein rauflustige kleiner Zwerg, der aber mit Schwerter, Äxte, Streitkolben, Schilden oder Rüstungen so gar nicht umzugehen konnte. Was bei jeder Prüfung der Wehrpflichtigkeit für einen Blinden zu sehen war, Jorax verlohr jede Prüfung, jedes Jahr. Was dazu führte, dass junge Zwerge die mit Jorax auch die Prüfungen beschritten, in den meisten Fällen Jorax am Abend in den Schänken verspotteten oder sich lustig machten. Was für die die meisten schwere Gesundheitliche Folgen nach sich zog. Jorax konnte nicht mit Waffen umgehen, aber mit Fäusten, Ellenbogen, Füßen, Kiene und ausgeliehenen Bierkrügen, Tellern oder Serviertabletts war sein Umgang meisterhaft. Das wurde auch bei Tavernenschlägereien sehr oft bei älteren Zwergen sichtbar gemacht. Vater, Familie und Clan Mc Dougal konnte diesen Umstand nicht begreifen. Noch nie war es vorgekommen, dass ein Zwerg der Mc Dougals nicht mit Waffen und Rüstungen umgehen konnte. Im Jahr 1370 kam Vater Grambo Mc Dougal von einer kleine Auseinandersetzung mit einem Orkstamm wieder und brachte einen verweisten Babaren Jungen mit. Telran war sein Name, Telran und Jorax verstanden sich sofort, fast wie Brüder. Was Grambo zu der Zeit noch nicht im entferntesten ahnen konnte , seinen Probleme haben sich in diesem Moment verdoppelt. Denn auch Telran konnte sich nur sehr unbeholfen mit Waffen und Rüstung zur Wehr setzen und beide mischten mindestens 3-5 die Woche in irgendeiner Schänke in Adbar bei einer oder gleich mehreren Tavernenschlägereinen kräftig mit. Das führte dazu, dass einige Tavernenbesitzer die beiden bezahlten wenn einen Schlägerei aus dem Ruder oder zu teuer zu werden schien für den Wirt. Das wiederum führte dazu, dass das Selbstwertgefühl und die Selbstachtung der Zwei wuchst und sie immer mehr Selbstvertrauen in sich und ihre Fähigkeiten bekamen. Als dann wieder einen Prüfung der Wehrpflichtigkeit anstand, kamen die Zwei einfach ohne Waffen und ohne Rüstung und nahmen ihren Platz unter den Prüflingen ein. Am Anfang gab es einiges Gelächter aus den Reihen der Angereisten Clans und Familien, aus Adbar lachte fast niemand. Denn irgendjemand aus jeder Familie und Clan aus Adbar wusste um die Kämpferischen Fähigkeiten von Telran und Jorax oder hatte die Zwei schon gesehen wenn sie in einer Schänke für Ruhe sorgten ohne Waffen. Es kam wie es kommen musste, Telran und Jorax standen am Ende der Prüfungen und beider erhielten die Auszeichnung das sie von nun an zu den Wehrpflichtigen gehörten und damit Erwachsen waren. Aber niemand konnte die beiden ausbilden. Telran entwickelte aus dem Bedürfnis der Wirte eine Geschäftsmöglichkeit seinen Lebensunterhalt zu verdienen und fand auch noch 2-3 weitere Mitstreiter für sein kleinens Unternehmen. Jorax schnappte sich denn 1-2 Jahre später, so ca. mit 41 – 42 Jahre seine Sachen und durchstreifte die näheren Gänge und Höhlen um Adbar herum. Irgendwann fand er einen alten Zwerg der dem vergessenen Orden der Flammenden Faust des Moradin angehörte. Eigentlich ist er Heiler gewesen aber er konnte Jorax auch ein paar Sachen beibringen. Als der Mönch, sein Name war Brom Eisenfaust, Jorax nichts mehr beibringen konnte übergab Brom Jorax eine Karte und ein Schlüssel zu einer Halle. Als Jorax die Halle betreten hatte stellte sie sich als Trainigshalle für den Waffenlosen Kampf heraus. Auch fand er viele Bücher über die unterschiedlichsten Methoden seinen Körper als Waffe einzusetzen. Nach 4-5 Jahren fand es jorax das die Zeit gekommen war sich nicht mehr nur mit den Hölzernen Männern zu prügeln sondern in die Welt hinaus zu ziehen um Abenteuer zu erleben.

Jorax Mc Dougal Stufe 6
Jorax MC Dougal (Rechte Faust des Moradin)