Zuckerpuppe Aurora und andere Süßigkeiten (Die Unterirdischen)

Zwei Tage nach meinem letzten Besuch kehrte ich schon wieder ins Yawning Portal ein. Wie immer war es voll und ich sah wieder in viele neue Gesichter. Doch als ich Thorgrim am Tresen sitzen sah ging ich direkt auf ihn zu. Es dauerte eine Weile bis ich mich durch die Menge zu ihm durchgearbeitet hatte. Angekommen erblickte ich den charismatischen Halbelf Eibenstein. Nach einer herzlichen Begrüßung sah ich, dass die Beiden  auf der Liste standen um als nächstes in die Tiefen des Brunnens hinuntergelassen zu werden. Als Thorgrim mich fragte, ob ich mitkäme zögerte ich nicht und schrieb meinen Namen dazu. Ich konnte ja nicht zulassen, dass meinem Zwerg da unten etwas passieren würde und so ungestüm wie er ist würde das bestimmt schnell passieren.

Nun standen dort vier Namen, wobei ich einen nicht zuordnen konnte. Als ich fragte, ob einer der Beiden unseren neuen Begleiter Tora schon kennen würde, machte sich eine Elfe in dunkler Kleidung bemerkbar, die neben Eibenstein saß. Ich konnte sie schwer einschätzen, da sie ihre Kapuze bis zu Nasenspitze ins Gesicht gezogen hatte, aber eine weitere Frau an meiner Seite zu wissen, reichte fürs Erste. Thorgrim fragte mich nach meinem letzten Abenteuer und so tranken wir zunächst und ich berichtete ihnen, was ich das letzte Mal erlebt hatte.

Ich erzählte von dem Pfefferminzdrachen und den Mantikoren, den Banditen die süchtig nach Zucker waren, denn die Vargyle hatten sie geküsst und verwandelt. Meine Erzählungen gingen etwas hin und her, aber natürlich ließ ich nicht aus, dass Postel mich zweimal, natürlich ausversehen, mit seinen Bolzen getroffen hatte. Dann zeigte ich ihnen meinen neuen Hut, den ich für die ganzen Candy Corns, in die sich die getöteten Gegner verwandelten, bekommen hatte.

Offenbar hatte ich damit nicht nur die Aufmerksamkeit meiner drei Begleiter, sondern auch die des Wirtes Durnan. Er hörte gespannt zu und ergänzte meine Erzählungen, wenn ich etwas vergessen hatte. Er zeigte ihnen den Brief vom Candy King und berichtete noch einiges mehr, was ich gar nicht mitbekommen hatte.

Nun war es an der Zeit, den Brunnen hinabzusteigen und so ließen wir uns hinunter und standen nach einer Weile zusammen in den Tiefen. Immernoch waren dort ein paar Kürbisse auf dem Boden und ich sagte, dass einer von ihnen uns mit Feuer bespuckte, als wir vorbei gingen. Nach kurzer Überlegung wollten die Anderen auch in den Norden gehen in der Hoffnung noch ein paar Candy Corns zu erhaschen.  

So schritt Thorgrim voran, gefolgt von Tora, mir und dann Eibenstein. Als wir den Raum mit den drei Elfenstatuen betraten, meinte der Halbelf etwas bemerkt zu haben, aber da war es schon zu spät und ein Mantikor griff uns an. Es war ein harter, kurzer Kampf und, als ich mit meinen Stab ausholen wollte, sah ich wie der Zwerg zu Boden ging. So eilte ich zu ihm um ihm wieder auf die Beine zu helfen.

Mantikor


Zum Schluss verfiel die Monstrosität in Candy Corns, die ich einsammelte. Eibenstein, Thorgrim und ich bekamen einiges ab und so machten wir nach dem Kampf eine kurze Pause um wieder zu Kräften zu kommen. Tora, die offenbar geschickt mit ihrem Bogen umgehen konnte, kam ohne Blessuren davon.  Ich beschwor meinen  heilenden Wolfsgeist und so saßen wir kurz zusammen und sammelten uns.

Anschließend ging es weiter in die Banditenunterkünfte. Dort trafen wir hinter einer Tür auf sechs verwandelte Banditen und ohne zu zögern machten der Zwerg, der Halbelf und die Elfe ihnen den gar aus. Nach einsammeln der Candy Corns ging es weiter, aber der Weg führte in eine Sackgasse. Wir beschlossen umzudrehen und weiter nach Norden in Richtung des Säulenwaldes zu gehen.

Untoter Beholder

Doch soweit kamen wir gar nicht, denn im Thronsaal überraschte uns ein untoter Beholder. Wir ergriffen die Flucht und rannten was die Beine hergaben. Ich machte das Schlusslicht. Wir kamen gut voran, bis mich etwas in den Rücken traf und ich mich nicht mehr bewegen konnte. Ich viel zu Boden und schlitterte durch den Gang. Ich hörte alles nur gedämpft, doch ich bekam noch mit, wie Tora mir auswich und Thorgrim mich auffangen wollte.

Nur war ich wohl in meiner aktuellen verzuckerten Form etwas zu schwer für ihn und ich überrollte ihn fast. Eibenstein verschloss die Tür hinter uns und half Thorgrim hoch. Sie fingen an gegen das Ding zu kämpfen, bis der Halbelf auf die Idee kam, die Magie, welche mich umgab zu bannen. So konnte ich aufstehen und meine Begleiter unterstützen, indem ich ein paar gigantische Fledermäuse beschwor, die für ein wenig Ablenkung sorgten und wir dem Teil den gar ausmachen konnten.

Erschöpft, aber am Leben, ließen wir uns wieder nach oben in die Taverne ziehen. Nach einer Stärkung gingen wir mit einer Tasche voll Candy Corns zu dem König der Süßigkeiten und tauschten diese dort ein.

Zuckerpuppe Aurora und andere Süßigkeiten (Die Unterirdischen)

Schreibe einen Kommentar