Zeit zum Durchatmen (The Order of Friendly Fire)

Um sich vom letzen Kampf zu erholen hat sich die Gruppe ins Gasthaus zurückgezogen. Während dessen kommt jemand neues in der Stadt an. Eine verwirrte Frau die nichts als Ihren Namen weiß. Sie macht sich mit der Stadt vertraut und trifft wenig Später auf die Gruppe. Mit Blut befleckten Kleidern, langen Ohren und Fangemeinde fallen Ihr die Abenteurer sofort ins Auge.

Ein Abend mit Würfelspiel und Alkohol beginnt. Einer der Abenteurer lädt die verwirrte Alte auf sein Zimmer ein, welche zwar dankend annimmt, aber den Hintergedanken nicht einmal im Ansatz gewillt ist nachzugeben und so lädt sie Karr ebenfalls ein mit im Zimmer zu nächtigen. Die beiden anderen sind da etwas weniger keusch und vertiefen sich in ihr Liebesspiel bis zum Morgengrauen. Der Morgen ist vor allem von fehlender Zahlungsmoral geprägt. Killian verschwindet unauffällig, Karr springt aus dem Fenster und Linea vermisst ihren Geldbeutel. Wer soll also zahlen? Na ist doch klar, keiner. Einen Tiefling wird man in Neu Niewinter nicht für irgendwelche Vagabunden zahlen lassen, Glück gehabt. Die anderen 3 haben sich auf der Brücke zur Schlossruine eingefunden und überlegen ihr weiteres Vorgehen. Als sie Geräusche aus der Ruine vernehmen erklärt sich Killian bereit nachzusehen. Es dauert nicht lange bis er von 10 Dragonborns verfolgt, wieder zurückkehrte. Todesmutig wirft sich Karr über das Brückengeländer um die ihm wichtigste Person zu retten, sich selbst. Killian versucht sich auch zu retten aber mit 3 Speeren im Rücken fällt das dem Zwerg doch sehr schwer. Linea bleibt stehen und macht auf alt und verwirrt. Offensichtlich mit Erfolg denn die Verfolger drehen um. Es könnte auch daran liegen, dass der Zwerg der grade noch gelauscht hat nun mit 3 Speeren im Rücken von der Brücke fällt. Wie dem auch sei, die Verfolger sind weg. Killian lebt noch und ist auch wieder an Land. Nun treffen die beiden anderen ein.

d5904c29558ebc7034e19fef524b636cIm Schutz einer seltsamen Nebelwolke schleicht die Gruppe um die Schlossruine. An einer geschützten stelle wagen sie den Aufstieg, auf die Mauer. Kurz bevor alle Gruppenmitglieder den Weg nach oben hinter sich gebracht hatten wurden sie von den gerüsteten Gegnern im Innenhof gesehen und attackiert. Nach kurzer Gegenwehr entschlossen die Abenteurer sich in die alten Gemäuer zurück zu ziehen. Die Umgebung hier war vertraut. Hier hatten sie zuletzt gegen Untote gekämpft. Die Spuren des Kampfes waren noch deutlich zu sehen. Doch keine Zeit nostalgisch zu werden. Die Dragonborn waren im Anmarsch. Mensch und Zwerg bereiteten Kampfbereit den Hinterhalt vor, um sich einen Vorteil gegen die Übermacht zu verschaffen. Der Rest der Gruppe entschied sich … entschied sich zu gehen. Und der Kampf begann. Linea entschloss sich umzukehren um den beiden in dieser brisanten Situation zur Seite zu stehen. Werden die anderen Beiden auch noch kommen?

Schreibe einen Kommentar