Yurkas HeldenhammerYurkas Heldenhammer

Dies ist die Geschichte von Yurkas Heldenhammer, Runenmagier des Ordens der Runenwächter:
Yurkas wußte nicht mehr viel aus seiner Zeit vor dem Orden. Nur das er im Jahre 1292 TZ geboren wurde. Seine Kindheit verbrachte er im Eiswindtal. An mehr konnte er sich nicht erinnern.

Was war passiert? Nun es war eine Woche nach dem Angriff der Drow auf Mithrilhalle, kurz Nachdem die Brueor Heldenhammer den Duergars und dem Schattendrachen entrissen hatte, als sein neues Leben begann….

Er schlug die Augen auf. Sein Körper war eine einzige Quelle des Schmerzes. Jede Bewegung ließ ihn zurück in die Finsternis stürzen aus der er soeben erwachte. Mit der Zeit vergingen seine Schmerzen, als er nun zu sich kamerkannte er das er sich auf Krankenstation in Mithril-Halle befand. Der Raum war groß mit sanften, warmen Licht beleuchtet. Einige berobte Zwerge liefen zwischen den Betten der verletzten umher. Viele hatten Verletzungen eines Kampfes erlitten.  Von dem er nix mehr wusste nur das er dabei war.
Die Kleriker erzählten ihm ein wenig von der Schlacht, dem Sieg den unser König errang und den Preis den der König dafür bezahlte. Doch auch Yurkas bezahlte teuer. Seine Familie überlebte die Schlacht nicht. Sie kamen alle während der Kämpfe um oder erlagen in den Tagen darauf ihren Verletzungen.
Sein Vater kämpfte an seiner Seite als eine Wand einbrach und ihre Gruppe vergrub. Ihn fand man 3 Tage später dem Tode näher als am Leben.

Nach einem weiteren Monat konnte er das Krankenbett verlassen, doch hatte er immer noch leichte Schmerzen und fühlte eine innere Leere.
Als er eines Abends mit einem Krug dunkelstem Ale am heimischen Kamin saß und wieder in traurige Gedanken ersoff, klopfte es kräftig an der Tür. Er öffnete die Tür und sah sich zwei männliche Zwergen gegenüber. Einer schwergerüstet und bewaffnet, der andere berobt und mit einem Stab, welcher mit vielen Runen versehen war, in der Hand halten.

Der Zwerg in den Roben begrüßte ihn und bat um Eintritt.

Noch bevor er antworten konnte traten beide ein. Der Krieger blieb an der Tür stehen, während der zweite Zwerge langsam zum Kamin lief. Erst jetzt bemerkte Yurkas, das hohe Alter des Zwerges. Dieser nahm seine Kapuze ab und Yurkas sah ein Tattoo bestehend aus Runen, den kahlen Kopf bedeckent.

Der alt bat Yurkas sich zu setzen und begann selbst eine Geschichte zu erzählen. Eine Geschichte über den Orden an deren Ende Yurkas eine Entscheidung zutreffen hatte.

Völlig verstört und doch neugierig setzte sich Yurkas zu ihm an den Kamin und lauschte stundenlang den Erzählungen des alten Zwerges.

Als der alte Zwerg geendet hatte, kam eine umheimliche Stille auf und nur das brasseln des Feuers war zu vernehmen. Yurkas mußte sich nun entscheiden und trat dem Orden bei. Zu dritt verließen sie die Heimstätte von Yurkas und machten sich auf zum Gewölbe des Ordens.

Seid diesem Tage an war Yurkas ein Mitglied des Ordens. Seine Ausbildung war hart und voller Entbehrungen doch war es nix zum Vergleich was noch folgen sollte. Man brachte ihm das Schmiedehandwerk bei. Yurkas entwickelte sich zu einem talentierten und fleißigen Handwerke. Er lernte Lesen und schreiben, sowie alte Geschichten.

Eine Tages holte ihn der alte Zwerge ab. Seine Name war übrigens Kilur vom Clan Eisenhammer. Er führte Yurkas tief in das Ordensgewölbe hinein. Sie betraten einen kleinen Raum in dem zwei Zwerge auf sie warteten und etwas in kleinen Schalen vorbereiteten. In der Mitte des Raumes war ein Gestell auf welches sich Yurkas zu legen hatte. Man Band ihn fest. Die drei Zwerge stimmten ein Gesang an und Yurkas spürte ein Schmerz der so heftig brannte wie Feuer und doch so kalt wie Eis war. An den Wänden fingen Runen an zu leuchten und er verfiel der Ohnmacht.

Er erwachte in seinem Zimmer und spürte keinen Schmerz nur ein Gefühl von Macht eine unbekannten Macht. Kilur holte ihn erneut ab und brachte ihn in das Heiligtum des Ordens, die Runenschmiede. Dort sollte Yurkas seine Waffe schmieden. Die Waffe mit der er die Runen erwecken kann. Tagelang schmiedete Yurkas diese Waffe und übergab sie Kilur.
Nun begann der zweite Teil seiner Ausbildung als Lehrling der Runenmagier. Zwei Jahre lang lernte er die arkanen Ernergien in Runen zu speichern und ihre Kräfte gezielt einzusetzen. Ob um Zerstörung anzurichten, Erkenntnis über Dinge zu erlangen oder sich zu schützen.

Nach Beendigung der Lehre wurde er als Akolyth Durak Felsenbeißer unterstellt. Drei Jahre reisten sie zusammen durchs Unter- und Oberreich, immer auf der suche nach alten Schätzen und Wissen ihres Volkes und brachten ihre Funde zurück zum Orden in Mithrilhalle. Durak befand das Yurkas nun soweit sei alleine loszuziehen und so erhob man ihn in den Rang eine Adepten des Orden.

Zwei Jahre reiste Yurkas durch die Welt bis er die Nachricht erhielt das Durak sein alter Weggefährte als verschollen galt. Der Kontakt sei vor 3 Monaten abgebrochen. In den letzten Nachrichten von Durak war zu entnehmen, das er auf etwas gestoßen ist. Aber auch das er nicht der einzige wäre, der Interesse bekundet. Kilur sande Yurkas aus, um Durak zu finden oder etwas zu seinem Verbleib herauszufinden.

Yurkas wusste nur das Durak gen Süden aufgebrochen ward vor etwas mehr als ein dreiviertel Jahr. So ging er Richtung Süden und lies die Silbermarschen hinter sich.

[…] Fortsetzung folgt
Geschichte des Yarkus Heldenhammers, niedergeschrieben in Runen im Buch der Taten, übersetzt von Radan der Weise

 

Yurkas Heldenhammer Lvl 4

Yurkas Heldenhammer *1292 –