longhouse2Unirea, ein Dorf entsteht (The Sainted Sinners)

Gesetze der Raschemen:

  • Töte oder verletze nicht absichtlich einen anderen Rashemen. Spare deinen Zorn für deine wahren Feinde auf.
  • Bestehle nicht einen anderen Rashemen oder einen ehrenhaften Außenstehenden, der dich begleitet, damit du dich nicht entehrst.
  • Respektiere deine Familie, die Geister und die Götter, damit sie deine Seele im Leben und danach schützen.
  • Respektiere die Geister deiner Heimat damit sie dein Land beschützen während du schläfst.
  • Gehorche dem Eisen Lord, damit die Sicherheit aller Rashemen in seinem Verantwortungsbereich gegeben ist.
  • Gehorche den Hexen, weil sie das Band sind, welches das Volk an das Land bindet und den Eisen Lord an das Volk.
  • Sei stark, entschlossen und mutig für die Schwachen, Trägen und den Feiglingen, die den Geist des raschemischen Volkes hintergehen.

Was bisher geschah:

Vier Tage sind vergangen, als sich die Helden um Wilbur, Eibenstein, Jack und Lionel Die Siedler nach Rashemen begleitet hatten. Rohanna und auch Jaenelle sind wieder aufgebrochen, als am Vierten Tage der Gründung von Unirea, ein Konvoi mit Hilfsgütern, Lebensmitteln und Arbeitskräften eintraf um die Siedler und auch die hier helfenden Berserkern zu unterstützen. Dieser Konvoi wurde von vier weiteren Personen begleitet. Den Halbelfen Cyrus, welcher für den strategischen Schutz des Dorfes verantwortlich ist. Die Elfe Shari, die auf der Suche nach ihrer Vergangenheit und Familie ist. Dem menschlichen Zauberwirker Mofa, der keine Erinnerung daran hat, woher er kommt und sein Gedächtnis verloren hatte. Abschließend ritt Agnes, eine menschliche Streiterin im Namen Kelemvors, mit in das Dorf. Ihr Obliegt es, Recht und Ordnung im Dorf aufrecht zu halten und zusammen mit den anderen das Dorf zu erbauen und den Siedlern zu helfen. Cyrus und Eibenstein machten sich sofort an die Arbeit um Pläne zu zeichnen und um die Verteidigungsanlagen des neuen Dorfes zu besprechen. Mit seiner Magie half Wilbur, kleinere Gegenstände aus dem Weg zu räumen. hallWährend Lionel dem Schmied unter die Arme griff und ihm half, nutzte Jack und bewies sich an der Axt, indem er schnell und mit großer Professionalität die Bäume fällte, welche zum Bau der ersten Häuser gebraucht wurden. Doch damit handelte er sich den Respekt der Berserker ein. Diese Berserker stammen aus unterschiedlichen Stämmen und sie bekämpften sich nicht. Sie dienen alle dem Eisen Lord und den Hexen von Rashemen. Bisher war die einzige Schlafstätte in einem Langhaus, welche Lodge genannt wird, wo die Arbeiter und Siedler zusammen mit ihrem Vieh schliefen. Auch eine Stätte für Chauntea wurde schnell gefunden und geweiht.

 

Am Abend wehte der Wind heftiger und Jack wurde zu einem Wettkampf heraus gefordert. Die regeln waren einfach. Jeder Teilnehmer trank vor dem Wettkampf zwei Gläser von dem Getränk mit dem Namen Jhuild, dem einheimischen Feuerwein aus Rashemen. Anschließen traten sie in einem Kreis gegeneinander an. Nur mit Messern bewaffnet oder eben ohne Waffen. Rüstungen waren verboten, genauso wie das nutzen von Magie. Wer den ring verlässt, zu Boden geht oder aufgibt hat verloren. Tödliche Aktionen sind ebenfalls verboten. Jack verlor in der ersten runde gegen Burendor. Dem Berserker, der ihn dazu ermutigt hat, mit zu machen. Aber es sollte der Gnom Rheogwynn sein, der sich den Sieg bei diesem Turnier sichern sollte. Es wurde weiterhin gefiert und getrunken.

 

Die Tage vergingen. Am nächsten Tag wurde noch ein Turnier veranstaltet unter den ähnlichen Bedingungen. Doch diesmal im Ringkampf und es hat der verloren, der bewusstlos war, aufgibt oder den Ring verlässt. Und diesmal war es Burendor, welcher sich den Sieg in dem Turnier sichern konnte, während Mofa seine Wetteinahmen und seinen Gewinn zählte.  Doch am Abend zuvor bemerkte eine Patrouille mit Agnes, Jack und Cyrus in einem Wald eine Bewegung durch eine Kreatur feststellen. Doch diese Kreatur war nicht böse und am nächsten Tag gingen sie erneut hin. Doch auch diesmal fanden sie niemanden. Bis Agnes beschloss alleine im Wald zu bleiben um mit der Kreatur zu sprechen und ihre Worte wurden erhört. Ein Volodny, eine humanoide Kreatur, welche wie ein Baum aussieht, erschien vor ihr. Erst konnten sie sich nicht verständigen, doch Agnes sprach es dann auf cealistisch an und sie vereinbarten, dass dieser Wald in Ruhe gelassen wird und sie bot auch ihre Hilfe an, falls das Wesen Probleme hat. Dies verkündete sie auch dem Rest des Dorfes.

unireaDoch es gab noch weitere Gerüchte. Unter anderen um Ruinen, welche von schwarzer Magie heimgesucht werden und schwarzer Rauch aus diesen steigt. Aber es war die Geschichte um eine Kreatur namens Bheur Hag. Diese Kreatur soll mit Stürmen andere Dörfer vernichten und auch Kinder entführen. Jack hörte den Geschichten zu und hatte eine der Köchinnen in Verdacht, weil sie sich seltsam verhalten hat. Er nahm sich ein Haar von ihr und belegte sie mit einem Fluch. Doch die alte Frau starb daran. Die Erinnerungen, welche die alte Frau mit dem Namen Luzinda hatte, waren nicht böse. Sie waren voll mit Rezepten. Agnes untersuchte sie und stellte fest, dass sie an einem Herzinfarkt gestorben ist und bereitete alles vor, damit ihre Seele zu Kelemvor gingen konnte. Sie hielt auch die Totenwache und organisierte die Beisetzung. Die anderen konnten sie überreden, die Ruinen nicht zu untersuchen, sondern im Dorf zu bleiben um es zu schützen. Nachdem die Paladina einen Brief zu ihrem Orden aufgesetzt hatte, legte sie sich zum schlafen hin.

Unirea, ein Dorf entsteht (The Sainted Sinners)

4 thoughts on “Unirea, ein Dorf entsteht (The Sainted Sinners)

  • 16. November 2014 um 19:50
    Permalink

    Es hat mir persönlich super viel Spaß gemacht mit euch, als Spielleiter, da es doch mal was völlig anderes war, als irgendwelche Gegner umzuhauen, sondern es dieses Mal wirklich um den Aufbau eines Dorfes ging und ich hatte die ganze Zeit Kopfkino, angefangen von der Suppenköchin mit ihren Spezialeinlagen, über den Wettkampf am Ring bis hin zu dem Errichten der Palisade, den anderen Gewerken und den Ideen der Gnome. Also ganz großes Kino und ich denke sowas kann man durchaus vlt. mal öfters einbeziehen.

  • Sebastian
    24. November 2014 um 16:35
    Permalink

    so, und da ist auch die Zusammenfassung. ich habe einfach mal zwei NSCs einen Namen gegeben, damit es nicht einfach nur irgendwelche Gesichtslosen Wesen sind, sondern etwas, womit man anfangen kann.

    Wenn ich einige Namen falsch geschrieben habe, so sagt bescheid und man kan nes ja noch ändern ^^

    • 25. November 2014 um 9:40
      Permalink

      Naja die Mitspieler können es ja direkt ändern und dann haut auch alles hin, sieht man als SL auch gleich wer aufgepasst hat und wer nicht *lach*

  • 10. Dezember 2014 um 22:10
    Permalink

    So wie ich das mitbekommen habe stehen 2 Orte zur Verfügung, einmal bei Sebastian und einmal bei Marius. So nun knobbelt es euch aus wo es stattfinden soll, habt ja noch ein wenig Zeit.

Schreibe einen Kommentar