Toprax Arnid

Toprax Arnid
Toprax Arnid

Kindheit:

Der Familienclan der Arnids war in den vergangenen hundert Jahren auf nartürliche Weise geschrumpft.

So waren die restlichen 45 Clanmitglieder in gewisser Weise auf Unterstützung angeweiesen. ( Nahrung, Werkzeuge, Waffen oder Rohstoffe zur Herstellung eben jener Gegenstände ).

So lernte er in seinen ersten Jahren, dass auch in der Abgeschiedenheit der Gebirge, Begnungen zu anderen Kulturen ohne Kampf und zu beiderseiteitigen Vorteil eine bessere Möglichkeit bietet, den Clan zu unterstützen .

Er nahm alles auf was Ihm Personen über das benutzen von Waffen zeigen konnten oder wollten.

Jedes mal wenn er in diese Übungen vertieft war merkte er, wie etwas in Ihm pulierte, konnte aber nicht deuten was es war und wo es herkam.
Jedoch fühlte es sich derart gut an das es für Ihn in der Jugend zur Sucht wurde dieses Gefühl wieder zu erhalten, aber es wurde immer schwerer ein Gefühl in dieser Form zu erzeugen.

Diese unverfänglichen Jahre sollten im Alter von 10 Jahren je enden!

——————————————————————————————————————–

Der grausige Weg des erwachsen werden:

Immer an Tagen ohne Arbeit, die Ihm vom Clanobersten oder dem Clanschamanen übertragen wurde, tat er folgendes:

Er zog sich in höhere Gebirgslagen zurück. Dort versuchte er diese innere Wärme einzufangen, die ihn seit seiner Kindheit begleitet.
Bisher hat er erkannt das die Wärme erschien und stärker wurde wenn er äußerst starke Gefühle inne trug.
Insbesondere Wut und Ärger ließen es in ihm hervor brechen.
Jedoch gelang es ihm nicht dieses zu kanalisieren.

Ein Wintertag begann ohne Vorkommnisse und er verbrachte ihn wie oben beschrieben.
Ärgerlich das es wieder nicht geklappt hatte seine Sucht zu befridiegen, schritt er wütend den Weg zurück zur Siedlung.

Was er jedoch vorfand ließ ihm das Blut in den Adern gefrieren.
Dort wo er lebte, war nichts mehr, absolut nichts mehr.

Es klaffte ein ein riese4n Krater der in den Berg hinein ragte.
Er konnte seine Wut nicht beschreiben und er geriet derart in Rage, dass es das erste mal das Ihn das innere Gefühl der Wärme voran trug.
Auf diese schreckliche Art erkannte er wo er die ganzen Jahre gesucht hatte einen Weg das Wärmegefühl zunutze zu machen.

Er verbrachte Wochen am Rande des Kraters.
Aber es passierte nichts weder tauchten Mitglieder des Clans auf.
Er fand nichts was ihm eine Erklärung für das geschehene lieferte.
Er versuchte es zu verstehen, aber die ganze Wut und Trauer machten es unmöglich.

Er hatte alles in seinem Leben verloren.

——————————————————————————————————————–

Der Schwur:

Da die Wochen an ihm nagten und er nicht wusste, was passiert war; reifte ein Entschluss in ihm!
Es überkamen ihn alte Kindergeschichten ( Erzählungen des Schamanen ) über mächtige Magie und daraus resultierende Gegenstände.
Mit diesen hofft er das Geschene, ungeschehen machen zu können. Am Rad der Zeit zu rotieren und alles zurückgewinnen zu können was verloren ging.

Somit stieß er den Schwurr aus: Ich werde nicht ruhen, bevor auch der letzte Versuch fehlgeschlagen ist alles zu retten, was verloren ging!

——————————————————————————————————————–

Die Suche beginnt:

Auf der Suche nach den ersten Zeichen mächtiger Magie, Artefakte oder Orte ging es für Toprax in Länder die bisher unbekannt sind für den jungen Drachengeborenen.

Getrieben durch die innere Wut , die sein Schicksal erträglicher zu machen schien ging es immer weiter, ohne auch nur das geringste Anzeichen eines Zieles vorzufinden.

Hier und da hörte er Gerüchte über einen Berg voller mächtiger Gegenstände.

In der Hoffnung das die gerüchte wahr sind, machte er sich auf den Weg immer der Geschichten in den Gaststuben nach.

Toprax Arnid