Rätsel über Rätsel (Cult of the Damned)Rätsel über Rätsel (Cult of the Damned)

In der Nacht vom 16.Tarsakh zum 17. Tarsakh 1382 wurde die Gruppe im Gutshaus des Bürgermeisters von 2 Geistern angegriffen. Das etwas Größere riss einen kleinen Teil von Brotors Ledergürtel ab und entkam der Gruppe bei der kleinen Verfolgung. Das kleinere wurde an der Hauseingangstür gestellt und bezog reichlich Prügel, na ja die hälfe der Schläge, Pfeile & Bolzen flogen ja auch ohne Schaden anzurichten hindurch.

Am 17.Tarsakh wurde ordentlich Gefrühstückt und danach wurde durch die Gruppe dem gutem Hr. Ismark Kolyana ( Sohn des Bürgermeisters, der in der Dorfschänke von der Gruppe 1 Tage zuvor entdecket wurde, kann auch sein das er deswegen als Papagei betitelt wird weil er so bunt angezogen ist ) noch einmal ordentlich ins Gewissen geredet ohne das Körperliche Attribute zur Anwendung kam. Er wurde mehr oder weniger Überzeugt, dass er sich schon auf Grund seiner Stellung, als Sohn des Bürgermeisters, etwas mehr um seine Dorfbewohner kümmern sollte. Da seine Schwester jetzt das Amt der Dorfbürgermeisterin inne hatte wurde Sie gefragt ob Sie Einwände hatte, natürlich hatte Sie keine, sie begrüßte es schon eher und war vielleicht auch etwas erfreut.

Da die Verdammten es jetzt schon zweimal mit Geistern in engeren Kontakt gekommen sind, wurden 10 Flaschen mit geweihtem Wasser gefüllt und auf die Gruppenmitglieder aufgeteilt. Danach ging es denn in das Dorf um für unseren Papagei eine etwas Sinnvollere Ausrüstung zu besorgen. Es führte der Weg der Gruppe zum weiß gestrichenen Haus das nicht sehr beschädigt war und auch nicht verbarrikadiert war. Im Erdgeschoss fand man nichts von Bedeutung oder was als Waffe für den Papagei dienen konnte. Aller ding fand die Gruppe einen Geheimgang. Als der Mechanismus der verborgenen Tür entdeckt und ausgelöst wurde, hörte die Gruppe von oben  die Stimme einer etwas älteren Menschen Frau.

Also teilte sich die Gruppe auf.

Jorax, Amara, DBW gingen in den Gang, Knartsch sorgte für Rückendeckung in einem Versteck im EG (hoff ich zumindest, weil gesehen hab ich ihn nicht mehr. Drisinil, Cyrilla und der Papagei gingen nach oben.

Jorax, Amara und der braune Wanderer mussten durch einen engen niedrigen Gang krabbeln der ca. 1,5 – 2 m lang war. Es war stockfinster und Amara musste eine Kerze entzünden um etwas Licht für sich ins dunkele zu bringen (Elfen und ihre Dämmersicht). Danach wurde dieser Gang etwas breiter und höher, so dass alle halbwegs aufrecht gegen konnten. Am Ende dieses Ganges stand die kleine Gruppe vor einer Holztür mit Vorhängeschloss. Der Geruch im Gang erinnerte die 3 etwas an getrocknetes Blut, und einen leicht modrigem Geruch stieg ihnen in die Nase. Egal, Amara versuchte sich als Schlossknackerin , bescheiden , zwei Dietriche hatten nicht die erhoffte Wirkung. Also beschoss Jorax es auf die etwas andere Schlosskackertour. Er ließ sich vom brauen Wanderer das 2 Tage zuvor gefundene Nageleisen geben und hebelte das mickrige Vorhängeschloss auf. Die Gruppe trat durch die Tür. Der Raum der sich der Gruppe erschloss war ca. 5 x 5 m groß und hatte einen kleinen Teich auf der linken Hälfte des Raumes. Es fand sich eine junge Frau die am Ufer des kleinen Teiches lag.  Ihr linker Arm war an der Schulter abgetrennt worden. Aber die Wunden waren aller mehr oder weniger fachmännisch versorgt wurden. Die meisten Ihrer Knochen waren auch mehr als einmal gebrochen worden. Sie ist also gefoltert worden. Die Gruppe untersuchte denn Raum weiter und fand in der einen Ecke einen Lagerraum. Der Lagerraum hatte auf der einen Seite allerlei Geräte um Glieder abzutrennen und Wunden zu versorgen und auf der gegenüberliegenden Seite waren Gleichermaßen von unterschiedlichen Personen und evtl. auch Rassen in Glass Behälter eingelegt / konserviert. Nach dieser Entdeckung untersuchten die Gruppe noch einmal die Frau am Ufer und fanden an den Füßen Abdrücke von Eisenfesseln mit der Gefangene angekettet wurden und im Wasser einen Wappenrock mit einem grünen Knochenschädel. Stellen für solche Vorrichtung für Ankettung fand die Gruppe anschließend auch an den Wänden, sie waren aber schon etwas von Moosen überwachsen. Danach ging die Gruppe zurück in den Raum im EG.

Drisinil, Cyrilla und der Papagei gingen nach oben und hielten mit der alten Dame einen Café Klatsch ab. (Falls das einer etwas näher ausführen möchte kann er das gerne machen)

Als Jorax, Amara, DBW zurück in den Raum im EG kam gesellte sich Cyrilla zu Ihnen und erzählte der Gruppe was sich abgespielt hatte, Café Pläuschchen halt. also marschierte die gesamte Gruppe nach oben zur alten Dame und gesellte sich zu Drisinil und dem Papagei. Jorax zückte sein Fässchen und erklärte der alten Dame das er Tee nur trinkt wenn da etwas Schuss in der Tasche Tee ist, und gab einen Portion Rum aus seinem Fässchen dazu. Der alten Dame schmeckte es sehr und so ging es denn mit den nächsten 4-5 Tassen weiter. Nach einigen sehr zweideutigen Sätzen der guten alten Dame faste Jorax den Entschluss, dass die alte Dame mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Mörderin war, die sich mit abgetrennten Gliedmaßen die Gunst der Werwölfe erkaufen wollte. Warum auch wohl das Haus nicht beim Angriff der Werwölfe angegriffen wurde. Darauf trat er mit voller Wucht gegen die Tischkante und lies den Tisch auf die alte Dame zuschießen. Darüber war die alte Dame wohl sehr verdutzt, denn im nächsten Zug sprang Jorax auf den Teetisch ging mit einer 360° Drehung in die Hocke und lies seine Fuß mit vollem Schwung gegen die linke Seite des Kopfes prallen. Das traf die Dame mit voller Wucht und lies sie zu Boden fallen, Jorax kommt in einer fließenden Bewegung auf die Beine, springt sofort ab und trifft die Dame mit einem Ellenbogen Drop auf dem oberem Rücken / Schulterblätter der alten Dame was ihr Ende bedeutete. Der anschließende Genickbruch durch drehen der Kopfes um mehr als 180 ° ist nicht mehr von Bedeutung. Danach ist Jorax etwas enttäuscht , hatte er doch Felsen fest angenommen die gute alte , jetzt tote , Dame ist nur Fassade und es verwandelt sich in ein fieses stinkendes 2,50 m großes Monster. “ hab ich evtl. jemanden unschuldiges getötet “ ging den Zwerg durch den Kopf und verwirrte Ihn sehr. Das blieb der Gruppe nicht verborgen und der Zwerg bekam Zuspruch und wurde von Amara getröstet. Danach durch suchte die Gruppe sehr sorgfältig das gesamte Haus, schließlich wurden sie im Erdgeschoß, genauer gesagt in der Küche, fündig. Sie fanden im einer kleinen Holzschatulle einen Zettel der mit folgenden Worten beschrieben war: Diene uns gut, so wird dir kein Leid geschehen, Unterzeichnet mit Valicya. Das machte dem Zwerg wieder Mut, also hatte er wohl doch den richtigen Richter bei der alten Dame gehabt. Nach dem die Gruppe die Leiche der jungen Frau dem Papagei gezeigt hatte bestätigte er das die Leiche der jungen Frau die Tochter der alten Dame war. Noch eine Bestätigung mehr für den Zwerg, dass richtige getan zu haben.

Anschließend ging die Gruppe zurück und bereiteten sich darauf vor den Friedhof und die dazu gehörenden Kapelle / Kirche zu untersuchen.

Zur Erinnerung der Zeitliche Ablauf der vergangenen Tage bevor die Gruppe im die Ortschaft kam:

14 Tage vor Eintreffen der Gruppe im Ort: Gespräch zwischen dem Bürgermeister und dem Graf Strahd von Zarovich, der Graf wurde durch das sehr gleißend helle Aufleuchten des Amulettes der Rabenkinder in die Flucht geschlagen

7-8 Tage vor Eintreffen der Gruppe im Ort : tot des Bürgermeisters

5-6 Tage vor Eintreffen der Gruppe im Ort : Angriff der Werwölfe auf das Dorf

3 Tagen vor Eintreffen der Gruppe im Ort : Angriff des Zombies auf das Dorf

Tag 0 Eintreffen der Gruppe im Ort

Rätsel über Rätsel (Cult of the Damned)

4 thoughts on “Rätsel über Rätsel (Cult of the Damned)

  • Surreal (Sebastian)
    8. März 2015 um 18:21
    Permalink

    du hast vergessen zu erwähnen, dass unser Paradiesvogel fast geheilt ist und sich mehr um das Dorf kümmern will. Besonders, nachdem er die Leiche gesehen und erkannt hatte.

  • Drisinil Filifar (Jan)
    11. März 2015 um 15:38
    Permalink

    600 für das Erledigen der Alten Mary
    200 für die mitnahme von Ismark
    300 für die Kundtuhung der Taten der Alten Mary, gegenüber Ireenah

    Level 7: 2100
    Level 8: 1600
    Level 9: 1350

  • 21. März 2015 um 10:40
    Permalink

    hi,
    ich muss leider kurzfristig absagen für heute Abend.
    Trotzdem wünsche ich euch noch viel Spass und gutes Gelingen^^

    Gruß, Knartsch

Schreibe einen Kommentar