Postel Parati

Postel Parati lebte in seiner frühen Kindheit bei Zwergen, warum wusste er nicht. Je älter Parati wurde desto mehr viel ihm auf das er nicht wie die anderen ist und wenn er mit jungeren Zwergen zu tun hatte wurde ihm das auch vorgehalten. Er war nicht so stark wie so nicht so robust und ist deswegen eher ängstlich. Eines Tages mit seinem 14. Lebensjahr verlies er die Zwerge mit gemischten Gefühlen von Heimweh und dem Gefühl von Freiheit. Kampf hat man ihn gelehrt und damit versuchte er Stümperhaft sich übers Wasser zu halten bis er von eienem Ranger beobachtet wurde der entschieden hat „Verdammt er stirbt nicht schnell genug und ich will ihm icht dabei zusehen wie er langsam verhungert also muss ich ihm wohl zeigen wie es läuft. So lernte er das Jagen und wurde näher an die Magie der Natur gebracht. Von Zeit zu Zeit wurde ihm aber der Wald zu einsam und besuchte immer mal wieder die Städte wo er die Proffesion Kopfgeldjäger sich angeignete hat (oder eher die Stadtleute hatten keine Ahnung wer der Typ ist aber Leute kann er abschießen also mach dass und husch). Und so lebte er vor sich simple hin ohne Probleme die ein Bolzen nicht ihm nu erledigen konnte… bis dieser Barde kam. Er vertand ihn nicht wird ihn wahrscheinlich nie vollständig verstehen. Und er zeigte ihm den Weg der Diplomatie. Jetzt ihm immerwhärendem Zweifel was er doch tun soll stieg er in den Dungeon des Mad Mages mit den Worten „Da unten gibt es doch nur Monster um die muss ich mich nicht kümmern“ … hehe

Postel Parati