MofaMofa

Tja wo soll ich nur anfangen? Meine Geschichte ist recht kurz erzählt, da ich mich nicht mehr erinnern kann. Bis auf die Tatsache das mich mein Meister am Wegesrand gefunden hatte und das war vor 4 Wintern, weiß ich von der Zeit davor gar nichts mehr. Weder meinen Namen, noch meine Herkunft, überhaupt wer ich bin. Das ich nach wie vor auf der Suche bin nach meiner Vergangenheit bin, ist denke ich mal leicht nachzuvollziehen, schätzt man mich doch auf 30 Winter. Selbst Experiemente meines Meisters sind fehlgeschlagen um meine Erinnerung wiederzuerlangen. Ich reiste an Orte, nur um dort feststellen zu müssen, das mir nichts bekannt vorkam. Meine Geschichte fängt inmitten meines Lebens, an und ich lebe also in zwei Richtungen, einmal in die Zukunft und einmal in die Vergangenheit.

Dank meines Meisters, der viel mit diversen obskuren Dingen zu tun hat, wie den Lauf von Shar zu beobachten, oder gar andere Dinge die die Götter betreffen, wurde ich eingeweiht in einige der Geheimnisse. Er war auch recht zufieden mit mir und sprach ich habe einen gewissen Hang zu gewissen Dingen und tatsächlich merke ich fallen mir ein paar Dinge Recht leicht und könnten ein Indiz für meine Vergangenheit sein, da diese Begabung nicht jeder hat. War ich vielleicht ein Zauberwirker oder gar an einer Akademie dieser Künste?

Mein Meister brachte mir das Lesen und das Schreiben bei, obgleich es fast von selber ging und die Buchstaben und Zahlen einen Sinn ergaben ja ich sogar deren Komplexität und deren Tiefe begriff. Schnell überflog ich mehre Zeilen und Muster bildeten sich bei mir im Kopf, der Durst nach Wissen in diesen Büchern war unstillbar, selbst die Worte meines Meisters konnten mich nicht daran hinderen weiterzulesen und erst als mein Kopf schmerzte und ich neben dem Buch zusammenbrach, legte ich eine Pause ein. Als ich aufwachte schwirrte mir der Kopf, als wollte etws raus als wartete es das ich Silbe über meine Lippen gleiten ließ die eine Veränderung hervorbrachten, ja ich brachte etwas hervor und das war eine flammende Hölle, da mein wissender Meister geahnt hatte was passieren würde, konnte er mich gerade noch retten, als das Gebäude von den Flammen verschluckt wurde. Das war meine erste Berührung mit dem Feuer, es sollte nicht die letzte bleiben.

Das Feuer blieb nicht unbemerkt und so war ich recht schnell ein gefragter Mann, in der Umgebung und die Leute ließen sich nicht lumpen und so konnte ich mein eigenes kleines Studium finanzieren, ich laß mehr Bücher, lernte die Form besser zu kontrollieren und andere Formen aus ihr zu erzeugen. Da ich viel Zeit über den Büchern verbrachte und weniger in Tavernen und Spelunken, häufte sich mein Vermögen, trotz Ausgaben für Bücher, weiterhin an. Das Geld gab ich meinem Mentor, der und das stellte sich im Nachhinein erst heraus, einigen Schwächen verfallen war und das Geld verpulverte. Nun und da endete meine Zeit bei ihm, mit der Gewissheit das ich ihn wieder aufsuchen würde, der Suche nach einem Anhaltpunkt aus meiner Vergangenheit, machte ich mich auf.

Mit Wetteinsätzen diverser Art, wo ich sehr viel Glück hatte und bei dem ein oder anderem mal dabei war meine Haut zu verlieren, konnte ich meinen Weg gut finanzieren, wo meine Dienste als Zauberwirker mit Ausrichtung Caldor, nicht gewünscht war. So gelangte ich erst nach Immelmar und dann nach Mulptan, wo meine Dienste von dem Eisen Lord angeforderten wurden. Nun bin ich hier eingetroffen und habe in den letzten 2 Tagen dabei mitgeholfen ein kleines befestigtes Dorf zu errichten und wer weiß was mich noch hier erwarten wird.

Mofa