Milo GrünflaschMilo Grünflasch wuchs in einem kleinen Halblingsdorf in der Nähe von Niewinter auf. Sein Vater war „Reisender Händler“ zumindest war es das was seine Mutter ihm erzählte wenn er fragte wo sein Vater ist. Diesen sah der kleine Milo nämlich kaum und hätte er nicht regelmäßig Geschenke gesendet bekommen wäre seine Existenz selbst fragwürdig gewesen. Milo erhielt von seinem Vater allerdings kein Spielzeug oder Süßigkeiten, nein, Milo bekam Bücher und Schriftrollen und Briefe die ihm sagten was damit zu tun sei. So verbrachte Milo seine Jugend nicht beim Tollen und Streiche Spielen sondern brütend über arkanen Texten, da er seinem Vater bei seinen seltenen Besuchen die neuesten Magischen Kunststücke vorführen wollte.

 

An Milo’s 28 Geburtstag passierte etwas das das ruhige Leben des Halblings für immer verändern sollte. Vor der Tür seinens Hauses Stand nicht der erhoffte Vater sondern ein Zwerg, ein Elf und ein großer Mann die Milo und seiner Mutter unter Tränen den Hut des Vaters gaben. Milo’s Vater war kein Händler sondern ein Abenteurer und Barde gewesen. Auf einem dieser Abenteuer gerieten er und seine Kumpanen in einen Hinterhalten den Milo’s Vater nicht überlebte.

 

Der frisch gebackene halb-verwaiste Halbling fasste in dieser Nacht,  nach dem er mit den ehemaligen Begleitern und Freunden seines Vaters getrunken und geweint hatte, wie es bei den Halblingen brauch ist, einen Entschluss… oder besser drei.

1. Er würde herausfinden was mit seinem Vater geschehen ist!

2. Er würde wenn jemand Verantwortlich ist und noch lebt diese Personen direkt in die unterste der sieben Höllen schicken.

3. So viele alte Kryptas, Türme finsterer Magier, Orklager und verbotene Wälder durchforsten bis er entweder genug Geld hat oder mächtig genug ist seinen Vater zurück nach Hause zu seiner Mutter zu schicken und zu sehen wie die beiden zusammen an hohem Alter sterben gebettet im Reichtum seiner Abenteuer.

 

Milo macht keine leeren Versprechen und schon gar nicht sich selber! Also nahm er das Erbe seines Vater und kaufte sich all das was die alten Gefährten seines Vaters für unerlässlich im Leben eines Abenteuers hielten und lud es auf ein Kutsche vor die er zwei Ponys spannte. Eine letzte Umarmung und auf ging es zum größten Abenteuer seines Lebens.

 

Nun 4 Jahre später und nicht sehr viel weiter ist Milo’s erste Priorität das überleben und Geld verdienen geworden was den nun jungen Erwachsenen in Richtung von Arabel zieht um ein Gruppe zu finden denen er als Magier nützlich ist und ihm einen Teil der Beute und Belohnung abgeben.

 

Die Zukunft hält mehr für ihm bereit als er ahnt…

Milo Grünflasch