Kapitel I - Ein kalter Wind (The Grey Guardians&Cult of the Damned)Kapitel I – Ein kalter Wind (The Grey Guardians&Cult of the Damned)

Das ist die Zusammenfassung von ingesamt 6 Abenden: Chaostrupp wird gesucht, Orkeintopf mit Stippe, Mysteriöse Zeichen, Orks bleiben Orks, Das wahre Ich, Das Gesetz der Orks.

Die neue Abenteuergruppe wurde durch Kendrick einem Halblingsschurken teilweise zusammengestellt, nachdem sich einige Abenteurer eingefunden und sich bereit erklärt hatten die verschwundenen „Sträflinge“ auf dem Gebiet, mit der Genehmigung von Obould selber, der Orks, aufzuklären. Es dauerte nicht lange und man fand die Überreste der „Sträflinge“ und den Bewachern, bestehend aus 3 Frostriesen in einem Höhlensystem. Nach gründlicher Suche und Befragung der Leichen, stellte sich heraus, das eine Gruppe von angeheuerten „Söldnern“ Ihre Finger im Spiel mit hatten. Unter anderem  ein Dunkelelf, ein Mensch und Charaktere die sich auf Magie verstanden. Die Suche führte in die Garnison und man bemächtigte sich einen Trick um an die Hintermänner dieses Überfalls zu kommen. So wurde von unseren Freunden eine Fall den „Söldnern“ gestellt, indem sich unsere Freunde als „Söldner“ anwerben lassen wollten bzw. man ein paar Orks suchte die sich für einen Auftrag gegen eine gute Bezahlung, sich nicht zu schade waren. So kam es zu dem Treffen eine einem Lokal in eben dieser Garnison. Nachdem es dann doch zu einigen Handgreiflichkeiten kam, denn immerhin sollte einer der Elfen aus der Gruppe als Zeichen das man loyal war vermöbelt werden und unsere Freunde das nicht hinnahmen. War das Resultat das die Taverne halb verwüstet war, ein geflohener Anführer und ein Verhör von Toril was an Brutalität, seines gleichen suchen konnte und selbst gestandene Orks um ihr Leben winselten. Ergebnis des Verhörs war, das man einen Treffpunkt der „Söldner“ in einem Lagerhaus kannte. War das nur eine weitere Falle? Man hatte Namen und war entschlossen der Gruppe endlich ein Ende zu setzen. Ein paar Tage später… die Gruppe war gut vorbereitet.. traf die Gruppe bei dem Lagerhaus ein und traten ein. Es war finster und niemand war in dem Lagerhaus.. doch sie hatten die Rechnung ohne die andere Gruppe gemacht.. die Tür hinter ihnen viel zu und es stürmten am anderen Ende Orks, Goblins und Frostriesen in die Halle.. es war also ein Hinterhalt. Unsere Freunde kämpften wacker und hielten sich recht gut.. die Orks machten eine gute Figur an der Front und auch die anderen wussten ihre Positionen gut auszunutzen. Doch das Blatt wendete sich als die Orks nach und nach sich immer mehr gegenübersahen und die Frostriesen sie sehr unter Druck setzen. Am Ende gewannen unsere Freunde, auch wenn schwer angeschlagen.. und benebelt^^ Nachdem die restlichen Gegner geflohen waren, ans Nachsetzen dachte keiner der Angeschlagenen… darunter auch der Anführer.. kehrten unsere Freunde, zu einem Tempel, in die Garnison zurück und pflegten Ihre Wunden. Später entdecke unsere Elfe in einem gefundenen Schuh ein Versteck der ganz besonderen Art. Dazu später aber mehr. Die Zeit drängte denn der Anführer,  ein Dunkelelf, war schon dabei in der Frostriesenstadt unterzutauchen, darum war ein Aufbruch von allerhöchter Wichtigkeit. Arck und Darck waren schon am frühen Morgen bevor sun sich zeigte aufgebrochen, während wir anderen, noch mit einen Tierhändler, um Reittiere als Ausleihe handelten. Nach einer Weile waren wir anderen auch abreise bereit und ritten ins Gebirge. Nach einem halben Tagesritt.. hörten wir nicht weit entfernt Kampfeslärm, als wir näher kamen sahen wir die beiden Orks wie sie sich gegen 5 Humanoide wehrten. Es stellte sich später heraus das der eine von Ihnen der Dunkelelf war, der Anführer der für die Ermordung der Strafgefangenen zuständig war. Unser Gruppe konnte die Gruppe überwältigen und keiner der feindlichen Gruppe blieb am Leben. Als die Gruppe zum Lager der Frostriesen wurden sie gefeiert wie Helden. Sie hatten die Morde aufgeklärt.

Kapitel I – Ein kalter Wind (The Grey Guardians&Cult of the Damned)