Im Dutzend billiger (The CollectorZ)

Kurz nach dem Erhalten des Stabes erreichte die kleine Gruppe den Ort, zu dem der Schlüssel sie führte. Es war nicht mehr als eine ein mal ein Meter große Pyramide die aus dem Sand ragte. Nach einer kurzen Untersuchung eben dieser war die Schlüsselöffnung gefunden und der Tempel geöffnet. Nachdem Alina der Gruppe versicherte das hier keine Fallen sind gingen sie in den Palast.

Was hier zu finden war, war ungewöhnlich für einen Palast… Weitreichende Gänge und kaum Räume waren hier zu finden, hier und dort einige Knochen, eine Vorahnung das hier etwas Böses begraben liegt, sonst nichts.

Schnell war sich die Gruppe einig die Verzweigten Gänge immer nach dem bewährten Prinzip zu erkunden… Dem zu Grunde liegend gingen sie wann immer es möglich war nach links.

Schnell war ein unnatürlich großer Raum entdeckt worden der sich zusammen mit einem Rätsel offenbarte. In jeder der 4 Himmelrichtungen war eine gewaltige Gefängniszelle in der ein Elementar eingesperrt worden war und vor jeder Zelle befand sich eine Opferschale mit einer Nadel. Schnell war Alina die Lösung des Problems klar und öffnete die Zellen der Elementare indem sie die jeweilige Elementare form mit der Nadel in Berührung brachte.

Erde, Feuer, Wasser und Luft.

Die 4 Urtümlichen Elementare begannen sofort damit sich zu bekämpfen und nach kurzem Kampf blieb nichts über außer der Essenzen aus welchen sie geboren wurden. Und eben so schnell wie sie den Boden berührten wurden sie in Gewahrsam genommen. Immer tiefer und weiter verzweigt gestaltete sich der Palast, durchzogen mit reichlich Fallen, seien es explodierende Truhen oder riesige mit Spitzen übersäten Metallkugeln, es war alles Vertreten. Hier und dort eine Horde Mumien aus welchen kurzerhand das letzte verbleibende Quäntchen Leben entfernt wurde.

 

Nach einiger Zeit der Erkundung wurde eine Tür entdeckt die sich klar von den anderen unterschied. Nachdem sie aufgeknackt wurde offenbarte sich ein faszinierender Anblick. Berge und Berge voller Gold, welches natürlich nicht zurück gelassen werden konnte und so wurde die Tür vorerst erneut versiegelt um die letzten Räume des Palastes zu erkunden.

Des Weiteren wurde eine Kampfarena gefunden welche mit Unnatürlich großen Minotauren gefüllt war, welche sich leider nicht als Würdig erwiesen um unseren Abenteurern auch nur ein Haar zu krümmen.

Leider fand die Gruppe nichts spannendes mehr außer einen geringen Schatz dessen Falle schnell entschärft wurde.

 

Eine einzig verbleibende Besonderheit soll jedoch nicht unerwähnt bleiben. Nachdem ein Rätsel der 4 Elemente gelöst wurde gab es ein Knacken das innerhalb der Anlage nichts änderte…

Im Dutzend billiger (The CollectorZ)

Schreibe einen Kommentar