FindlingFindling
Sie ist 1,42m, wiegt 45 kilo, hat schwarzes, in Kornreihen geflochtenes Haar, das sie meist unter einer Kapuze verbirgt. Der Grund dafür ist eine hässliche Narbe auf ihrer linken Seite die von der Stirn weg bis hinter das Ohr geht, das Ohr auf dieser Seite selbst ist verkrüppelt, in etwa so, dass es eher wie ein Menschenohr aussieht.

Sie ist für einen Elfen im späten Teenageralter, weiss aber selbst nicht wie alt sie genau ist, denn vor 50 Jahren wurde sie von Menschen verwirrt und ohne Gedächtnis im Wald aufgegriffen und dann ihrem Ziehvater Ohwald in Pflege gegeben, da er sich mit „Verwildertem“ als Waldläufer gut auskennt. Mit den anderen Menschen kam sie selten gut klar. Und die hässliche Narbe bekam sie, als eine Gruppe Dorfkinder der Aussenseiterin einen passenderen Look verpassen wollten. Ohwald konnte noch dazwischen gehen und sie behielt ihr rechtes Ohr wie es sein soll.

Eigentlich hat sie keinen Namen, alle nannten sie Findling und sie wollte keinen Menschennamen annehmen, auch nicht den Familliennamens Ohwalds, der sie als seine eigene Tochter aufzog und die eh schon der Tierwelt zugeneigte Findling in die Kunst des Waldläufer daseins einwies. Nun aber ist Ohwald alt geworden und nachdem sie ihn eine weile gepflegt hatte, dann auch friedlich, aber für immer eingeschlafen und da die wichtigsten Leute in der Siedlung mittlerweile genau die Leute waren, die ihr so eine harte Kindheit bereiteten, hatte sie wenig Lust, im [*] zu bleiben und begab sich statt dessen auf Wanderschaft, in der Hoffnung, vielleicht mehr über ihre Ursprünge und ihr eigentliches Volk zu erfahren, und vielleicht sogar heraus zu finden, was geschah, bevor man sie im Wald fand. In [*] waren Riesen eine ständige Bedrohung und so hat sie ein sehr gespaltenes Verhältnis zu diesen (Lieblingsfeind) aber auch zu Menschen selbst hat sie aufgrund ihrer Kindheit ein sehr ambivalentes Verhältnis (potentieller weiterer Lieblingsfeind).

Als Aussenseiterin freundete sie sich gerne mit Tieren an, und ihr bester Freund ist aktuell der Adler „Winnefriedl“ (Winnie)

[*] Wo sie nun aufgewachsen ist, herrscht ein wenig von den Rahmenbedingungen ab. Wenn sie mit einem zur Gruppe passenden Level einsteigt, sollte sie schon eine Weile unterwegs sein, Ansonsten ist Nordwestlich von Nesmé Lurkwood (so heisst er zumindest im Englischen) den ich zuerst als ihre „Heimat“ im Auge hatte.

Findling