Fin (Maximilian)

Fin
Fin

Hallo mein Name ist Fin. Ja, einfach nur Fin, nicht Fin mit y, oder Fin mit doppel n. Mein Schöpfer war sehr unkreativ und ging sehr wahrscheinlich nicht davon aus, dass mir die Zeit bliebe über meinen Namen nachzudenken. Ich fände Gruul oder Grommasch besser und würde meinen Namen jeder Zeit ändern, wenn die Ämter in meiner Welt sich doch nur von euren unterscheiden würden. Wartezeiten über Wartezeiten… Und als Minotaurus hat man es auch nicht leicht, man wird als Spezies zweiter Klasse behandelt, aber gut, ich schweife ab! Was ich eigentlich sagen wollte, im Gegensatz zu den richtigen Miniaturen bin ich nicht als einer geboren worden. Ich war ein stink normaler Weidenbulle. Ich lebte mehrere Jahre auf einer Weide mit meiner Herde unter der Obhut des Bauern Peet. Ein liebenswürdiger Mensch, er sorgte stets gut für mich und meine Herde. Eines Tages spielte er mit einem Magier namens Agor eine Runde Karten, im Rausch setzte Peet sein Haus als Einsatz ein und verlor. Er versuchte Alles um sein Haus behalten zu können und schlug dem Magier ein Deal vor, er dürfe sich drei der Weidentiere aussuchen und im Gegenzug darf Peet sein Haus behalten. Der Magier willigte sturztrunken ein und wählte mich, mein Vater Paul und meinen behinderten Cousin Kevin. Was sollte ein Magier mit zwei Weidentiere und einem Inklusionsweidentier anfangen? Nun ja mit ein bisschen Hokuspokus und Streit mit seiner Frau verwandelte er uns in Minotauren. Kevin wurde sein Butler und mein Vater und ich die Gladiatoren der Familie. Der Magier verdiente gut mit uns. Wir siegten stets ohne nur ein Kratzer ab zu bekommen. Wir waren wie geboren für den Kampf. Eines Tages beschlossen mein Vater und ich Kevin zu schnappen und abzuhauen als sich die Gelegenheit bot. Agor hatte wieder ein mal Streit mit seiner Frau und betrank sich so dermaßen, dass er unser Domizil vergaß abzuschließen. Leider bemerkte er unseren Versuch, da Kevin der Meinung war Proviant mitnehmen zu müssen. Er rannte auf dem Weg in die Küche Agor direkt in die Arme. Mir gelang die Flucht, aber Kevin blieb zusammen mit meinem Vater zurück. Er verwandelte Paul in einen Goldfisch und Kevin blieb sein Butler. Die darauf folgenden Tage plante ich die Befreiung meiner Familienangehörigen, nach dem dritten Tag ging ich zurück und fand ein verlassenes Anwesen vor, welches zum Verkauf freistand. Ich schloss mich der Königlichen Armee an und wurde zum Ritter geschlagen. Während der gesamten Zeit hab ich immer wieder nachgeforscht wo Agor hingezogen ist und ob jemand einen Behinderten Minotauren mit einem Goldfisch gesehen hat. Leider ohne Erfolg! Ich hoffe sehr den Fluch der auf meinem Vater liegt beheben zu können und eines Tages Paul und Kevin wieder zurück zur Herde bringen zu können, meine Mutter Christa vermisst uns bestimmt!

charSheetPretty-3

Fin (Maximilian)