Eine verdiente Pause (Die Unterirdischen)

Irgendwo in den Tiefen des Unterbergs sitzen unsere Helden in einer kleinen, magischen Hütte und versuchen sich auszuruhen.
Zu ihnen gehören zwei Zwerge, ein Elf und eine Teiflingsdame. Und genau diese holt aus ihrem Rucksack ein Buch und Schreibzeug hervor. Auf dem Einband stehen in Schönschrift zwei Buchstaben: A.S.. Sie schlägt es auf und sucht nach dem letzten Eintrag, den sie gemacht hat. Nachdem sie den letzten Abschnitt nocheinmal gelesen hat, setzt sie auf den neuen, leeren Seiten fort…

Endlich komme ich dazu mal wieder zu schreiben. Mir geht es nicht gut. Der Berg drückt meine Stimmung. Mir fehlt die Natur, die frische Luft, richtig gutes Essen, Trinken und ein kuscheliges, warmes Bett. Meine Vorräte neigen sich langsam dem Ende.
Wir sind jetzt schon Tage hier unten. Keine Ahnung genau wie viele, denn es ist wirklich schwer zu sagen was für eine Tageszeit wir gerade haben.
Froh bin ich über meine Begleiter. Und jetzt, wo uns ein weiterer Zwerg begleitet ist Thorgrim wie ausgewechselt. Viel fröhlicher und er redet mehr. Dabei nimmt er Worte in den Mund, die ich gar nicht wiederholen möchte.

Der neue Zwerg, Durak (oder Durag), macht einen netten und kampferprobten Eindruck. Viel konnte ich noch nicht mit ihm reden. Ich höre den Beiden gerne zu, wenn sie sich auf zwergisch unterhalten und ich denke, wenn wir mal wieder „oben“ sind, bekomme ich noch die Gelegenheit mich mit ihm zu unterhalten.
Dank Eiben Stein gibt es immerwieder etwas zu lachen. Er hat immer einen Spruch auf Lager und mit seinen Zauberfähigkeiten hat er uns wirklich gute Dienste getan.

Drider

Der Kampf um den Tempel haben wir vier glücklicherweise relativ gut überstanden. Wir wollten uns gerade erholen, als Azrok mit einem Begleiter zu uns kam und uns um Hilfe bat. Wir gingen mit und hörten die Tür bersten und schon waren die Zwerge verschwunden und ich hörte sie kämpfen. Leider hatte ich keine gute Sicht und so musste ich mich zurückhalten während sie den Drider bekämpften. Es sah schon recht gut aus, als unerwartet eine Tür explodierte. Der Drider bekam ordentlich was ab und so konnten ihn meine drei Begleiter erledigen.

Aus der Tür trat eine Elfe und stellte sich als Marta (den Nachnamen habe ich vergessen) vor. Während Durak (dabei bleib ich erstmal) sich mit ihr unterhielt, keine Ahnung wo rüber, aber wahrscheinlich über sowas wie… warum bist du hier, wie kommst du hierher usw. ging Thorgrim voraus und rief schließlich, dass er Zellen gefunden hatte.
In einer befand sich ein Anhänger Azroks und in den anderen Gefängniszellen waren Drow. Viel bekam ich nicht mit, erst als es zum Kampf kam wollte ich eingreifen, aber die drei Männer ließen mich einfach nicht. Es war ein kurzer Kampf von dem die Drei mir jetzt bestimmt gleich erzählen werden. Vielleicht finde ich dann auch heraus, warum es nach verbrannten Haaren riecht.

Nachdem sie den letzten Satz beendet hatte verstaute die Tieflingsdame das Buch samt Schreibzeug in ihrem Rucksack und widmet sich wieder ihren Begleitern . Sie reden, essen und trinken bevor sie sich dem verdienten Schlaf hingeben.

Eine verdiente Pause (Die Unterirdischen)

Schreibe einen Kommentar