Ein Hinterhalt!?  (The Legion of the Trusted)Ein Hinterhalt!? (The Legion of the Trusted)

Nachdem sich die Gruppe von ihrem langen Abend erholt hatte, ging es weiter des Weges, der sie um Lorkh herumführen würde. Über das Gebiet in welches sie sich nun begaben war nur wenig bekannt, es war zum größten Teil wildes und wenig erforschtes Land. Am zweiten Tag gegen Nachmittag sahen sie schon aus der Ferne zwei große Wagen auf sie zu kommen solche die üblicherweise von Handelskarawanen benutzt wurden. Eine verlockende Beute für jedermann hier im Niemandsland. Als man näher kam wurden Waffen bereit gemacht bei den drei Begleitern der Wagen, allerdings wirkten diese dennoch nicht bedrohlich. Die Gruppe entschloss sich ihnen nicht feindlich gesinnt zu sein begrüßte sie freundlich. Wie sich herausstellte war es ein Händler namens Meibfilio aus Tiefwasser der mit seinen beiden Gehilfen Tardil und Halrin und seinem Hab und Gut auf dem Weg nach Orkfels war, einer Festung im „Wilden Grenzland“ die gerade eine Orkinvasion überstanden hatte. Allerdings kamen sie nicht bis hin, sie wurden unterwegs von Goblins überfallen und mussten fliehen. Bei diesem Überfall mussten sie ihre drei Karawanenwächter zurücklassen. Der Händler würde sich nicht wagen  die Strecke ohne ausreichend Schutz noch einmal anzugehen. Nun denn, ausgeruht waren alle genug und ein wenig „Arbeit“ würde nicht Schaden dachten sich die Helden und vereinbarten mit dem Händler ihn nach Orkfels zu begleiten, wobei auch eine zugesagte Bezahlung hilfreich war. Man versuchte so viel wie möglich über den Überfall von dem Händler in Erfahrung zu bringen um sich auf einen neuen Überfall vorzubereiten. Letztlich war man zuversichtlich das es den paar Goblins diesmal, sollten sie es wieder wagen sie anzugreifen, schlecht ergehen würde. Als sie Stelle erreichten wo der Überfall das letzte Mal stattgefunden hatte, welcher für einen Hinterhalt übrigens prädestiniert zu sein schien, geschah nichts. So reiste man etwas erleichtert aber dennoch wachsam weiter und sann dem Ende der Reise entgegen. Später am Tag als sie sich auf einer der vielen Lichtungen befanden, geschah es dann. Wie aus dem Nichts kamen aus allen Richtungen Goblin-Worgreiter auf sie zu gestürmt, und wie sich herausstellte war auch ihr Orkanführer auf der Lichtung und eröffnete sofort mit seinem Bogen das Feuer auf die Handelskarawane.

goblin_charge_by_uncannyknack-d87id4jJetzt war Eile geboten, Waffen wurden bereit gemacht, Zauber gewirkt und Ziele und mögliche Vorgehensweise durchdacht. Nach dem ersten aufeinandertreffen der Worgreiter mit Karawane hatte ein Worg einen Pfeil von Lyari im Hals stecken und Meibfilio, der den ersten Wagen bis dahin steuerte, zwei Kurzspeere im Körper. Die Pferde scheuten, die Wagen kamen vom Weg ab, eine Flucht würde somit nicht mehr möglich sein. Asconion hatte sie entschlossen hinten vom letzten Wagen zu springen um nicht unter einem vielleicht verunglückenden Wagen begraben zu werden. Sah sich nun aber mehr oder weniger allein, drei sich ihm schnell nähernden Worgreiter gegenüber. So teilte sich der Kampf auf zwei Schauplätze auf, im vorderen Teil der Lichtung kämpften Damil, Xorghul und Lyari mit drei Worgreitern und dessen Anführer einem Orkbarbar. Im hinteren Teil stand Asconion allein auf weiter Flur gegen drei Worgreiter. Rift hatte schnell erkannt das hier Hilfe von Nöten war und tat was er konnte ohne zu sehr mit seinem Geissen in Konflikt zu kommen, schliesslich verabscheute er Gewalt. Erst verlangsamte der die Feinde mit einem Zauber um glich darauf zwei Braunbären herbeizurufen die sich schützend vor Asconion stellten. Im vorderen Teil war der Ansturm schnell zum erliegen gekommen und es war abzusehen das die Worgreiter und ihr Anführer hier würden nicht Siegen können. Die beiden Bären schlugen sich hervorragend und so gelang es Aconion sich auch mit Hilfe eines Unsichtbarkeitszaubers aus dem direkten Gefahrengebiet zurückzuziehen um dann den Worgreitern mit einem Feuerball den gar aus zu machen. Der Kampf war schnell vorüber, ein Goblin konnte lebend gefangen werden, die Verletzten wurden versorgt, die Wagen wieder auf den Weg gebracht und natürlich sämtliche Wertsachen eingesammelt. Auch Meibfilio hatte überlebt und mit Hilfe von Heilungsmagie war auch er schnell wieder Reisebereit. Nach kurzem verschnaufen setzte sich die kleine Karawane wieder Richtung Orkfels in Bewegung.

 

Ein Hinterhalt!? (The Legion of the Trusted)

Schreibe einen Kommentar