Die Schlacht mit den Dämonen (The Legion of the Trusted)Die Schlacht mit den Dämonen (The Legion of the Trusted)

Lyaari erwachte durch ein lautes Poltern im Nebenraum. Als er die von den Zwergen gestellte Unterkunft verlies und in den Gang hinaus ging, sah er wie beim Magus die Tür weit offen Stand und Geschrei aus dem Raum zu hören war. Ein paar schnelle Schritte später sah er in den Raum und guckte mit an wie Fenner und der Magus am Ringen waren. Irgend ein seltsames Leuchten verbarg sich zwischen Ihren Händen, als Fenner es letztlich doch schaffte die Hände des Magus zu lösen. In einem gleißenden Licht schoß auf einmal das Ding, was Lyaari nun als das Rätselamulett der Truhe aus dem Abbathor Tempel identifizieren konnte, durch die Wand und war weg. Wenige Augenblicke später hörte man die Schreie verzweifelter und alamierter Zwerge. Scheinbar grub sich das Ding quer durch Adbar und die Vermutung lag nahe, wohin es sich bewegte. Fenner und der Magier sorgten sich um seine verbrannten Hände und heilten die schweren Wunden umgehend. Währenddessen brach das gefühlte Chaos in Adbar aus. Das Amulett hatte auch diverse magische Barrieren durchschlagen, was zu einem sofortigen Alarmzustand der Zwergenfeste führte. Lyaari stand am Ausgang der Unterkünfte und sah zu wie sich hektische Zwerge durch die Gänge bewegten welche sich seltsam zu verändern schienen. Kurze Zeit später war Ihre zwergische Begleiterin bereits bei Ihnen und bat sie mit ihr mit zu kommen. Die gruppe vereinte sich wieder und begab sich hinter der jungen zwergin hinter her. Diese bestätigte die Vermutungen bzgl. des Alarmzustands der feste und die Helden erläuterten etwas zerknirscht wohl zu wissen was an diesem Zustand wohl schuld war.

Die ganze Auswirkung wurde Ihnen aber erst bewusst als das Dwar Mädchen ihnen erzählte was das Amulett wohl angerichtet hatte. Nicht nur, dass die Truhe geöffnet war es gab wohl auch Infrastrukturelle Probleme im Berg welche durch die Truhe selbst ausgelöst worden waren. Außerdem gab es Gerüchte von Dämonen.

An Ihren Zielort angekommen wurde die Heldengruppe von einem Trupp Kriegs-Zwerge begrüßt. der Hauptmann erläuterte die Situation erneut und fügte hinzu, dass Dämonen die Truhe verlassen hätten Teile der Kammer, in welcher die Truhe selbst aufbewahrt wurde, eingestürzt sei und man nun gegen diese Wesen zu Felde ziehen müsse. So wurde sich vorbereitet, lediglich eine große Steintür trennte die Gruppe noch von dem Gang durch den sie zur Truhe gelangen sollten. Es wurde beschlossen sich erst einmal leise durch den Tunnel fortzubewegen um festzustellen welchen Gegner man sich den zu stellen habe.

Kurz nach dem das Tor aufgeglitten war erfolgte jedoch bereits der erste Angriff. Ein bösartiges Wesen machte der Gruppe schwer zu schaffen und nach einem schnellen aber harten Kampf, war es dringend von Nöten sich erst einmal von den örtlichen Moradin Priestern zusammenflicken zu lassen.

Als sie die Gänge weiter erkundeten schritten sie über unzähligen Leichen von Zwergen und begegneten hier und dort kleineren Dämonen welche Sie erfolgreich besiegten (OT- Ich weiß ad hoc einfach nicht mehr) IN einem Müllschacht fanden sie zu dem ein kleines Baby welches hier wohl von seinen Eltern zur letzten Rettung deponiert worden war. Diese eine Seele konnten sie Moradin sei Dank retten und brachten sie zügig zu den Zwergen Wachen am Eingang zurück

Nach einiger weiterer Erkundung stießen wir auf den Durchbruch im Boden welcher die Truhe in die darunter liegenden Ebene beförderte hatte. Diese stand offen und ließ unsagbare Wesen frei welche sich rund um die truhe selbst im Kreis aufgestellt hatten. Eine große kuppelartige Barriere trennte die Dämonen von den Zwergen, welche Tief ins Gebet versunken die Unwesen zurück hielten. Hier standen sich zwei kleine Armeen gegenüber und wir befanden uns direkt über Ihnen.

Unter uns konnten wir die Truhe sehen und eine Dämonenhafte Spinne, welche den „Schatz“ bewachte.

 

*************Wo kam das Seil her?**************

Arrat rutschte an dem Seil herunter in den Raum, während Lyaari sprang. Zu ihren Gunsten bemerkten die Dämonen ihr kommen nicht, da der Singsang der Priester den gesamten Raum erfüllte. Die Spinne jedoch bemerkte Ihr Kommen und fokussierte Arrat an, welcher zum eigenen Schutz glücklicherweise noch einen Zauber wirken konnte. Das erste Zusammentreffen am Ende der Seilrutsche war somit unentschieden ausgegangen. Lyaari versuchte derweil die Truhe zu schließen und musste sich dabei jedoch mit einem magischen Steinwirbel anlegen welcher im Heftigen Schaden zufügte. Während Arrat immer weiter mit der Spinne kämpfte gelang es Lyaari Zug um Zug die Steine in dem Wirbel welcher die Truhe beschütze zu verringern. In einem glücklichen Augenblick gelang es ihm den Wirbel unter weiteren harten Schlägen zu betreten und begann die Truhe zu schließen.

Die Schlacht mit den Dämonen (The Legion of the Trusted)

Schreibe einen Kommentar