Die anderen Bewohner der Nekropole (The Iron Lions)

Percy der Barde schaute sich zusammen mit seinen Gefährten auf der Plattform m, die die Gruppe erreicht hatte. Sie hatten die erste Welle der Verteidiger der Sterenenstaubnekropole besiegt und wogen Ihre Optionen ab.

Die Plattform befand sich am zentralen Zylinder des Gebäudes, das die gesamte Haupthalle des Gemäuers von oben nach unten durchzog. Gordon schaute den freiliegenden Gang hinauf, durch den die Abenteurer die Plattform erreicht hatten.

Das werden immer mehr. Wir sollten dann wohl weitergehen. „

Da bin ich bei dir.“

Deecca verengte die Augen.

Das gefällt mir gar nicht. Was meinst du?“

Der Wachmann deutete auf die langsam und gleichförmig voranschreitende Reihe von perlmuttfarbenen menschlichen Gestalten, die sich Schritt um Schritt die Treppe in Richtung Ihrer Plattform fortbewegte. Gordon erblickte, als er der ausgestreckten Hand des Zwerges mit seinem Blick folgte eine Kreatur, die auf den Schultern eines der Konstrukte saß.

Kurz und Stämmig, war es nicht zu Verkennen, das s es sich dabei um einen Zwerg handelte.

Tatsächlich… nicht gut…“

Gordon bemerkte, dass aus der Stirn des Wesens ein metallisch spiegelnder Kristall ragte. Auch am Rest des Körpers reflektierten verschiedene Brocken das weiße Leuchten, dass die Wände des Gebäudes selbst abstrahlten. Die Kreatur schien zu versuchen, die Golems mit Faustschlägen, Tritten und Bissen anzugreifen. Die Konstrukte wehrten die Angriffe halbherzig ab und marschierten entschlossen weiter Richtung der zentralen Plattform.

Ich denke, wir sollten mal weiter Gehen.“

Gwaengwen, die in diesem Moment mit ihren Sais gedankenverloren in den leuchtenden Spuren am Boden kratzte, sprang zu ihren Gefährten, als diese durch die rechteckige Öffnung in der Wand schritten. Sie erblickten einen großen roten Schalter und eine gewölbte Glaswand.

Mann, dass ist zu Offensichtlich. Lass mich schauen.“

Gwaengwen knackte mit den Knöcheln und begann, den Knopf zu untersuchen.

Deeca blickt heraus zur Treppe, die zur Plattform vor dem Eingang führte.

Hm.. keine Drähte, kein versenkter Mechanismus…

Keine verdeckten Abschussvorrichtungen im Raum…“

Huh, vielleicht ist es nur ein Knopf? Bisher waren hier nicht wirklich so viele Fallen, die da scheine die Haupt-Sicherheitsmaßnahme zu sein.“

Ja, das kann tatsächlich sein.“

Drück den Knopf.“

Gordon drängt sich an der Schurkin vorbei und hämmert auf den Knopf.

Die gewölbte Wand beginnt zur Seite zu gleiten und gibt den weg in einen weiteren Raum frei. Im selben Moment verschloss sich die eben durchschrittene Tür. Im gerade freigelegten Raum finden Abenteurer zwei Scheiben mit Bleiglasfenstern zu beiden Seiten, sowie einen Zylinder wie diejenigen, aus dem die Kristallgolems kamen. Gordon fand ein abgerissenes Stück Seil in einer der Ecken.

Deeca untersuchte derweil die gegenüberliegenden Seite des Raumes und bemerkt, dass die Bleiglasscheibe scheinbar an einer Stelle durchlässig war. Der Zwerg schob seinen Kopf durch die Scheibe und konnte auf der anderen Seite einen Abgrund und in einiger Entfernung eine weitere Scheibe sehen.

Da drüben ist scheinbar noch ein Raum. Sieht in etwa so aus wie dieser…“

Percy hatte sich derweil dem im Raum stehenden Zylinder zugewandt. Er blickte in eine Spiegel, der erschienen war, nachdem die Perlmuttoberfläche zurückgeglitten war. In der reflektierenden Oberfläche war ein Gesicht erschienen, dass mit einer eigenen Stimme den Barden aus seiner eingehenden Betrachtung seines eigenen Spiegelbildes riss.

Ihr befindet euch in der Kriegerkonfiguration des Südabschnittes…“

Häh??“

Gordon und Gwaengwenn machten sich kampfbereit.

Nennt den Wartungsanlass…“

Uhmmm… Was???“

Fehler Fehler …Unidentifizierbare Entitäten… Hoher Mineralgehalt bei expliziten Lebenszeichen… Zielerkennung gestört“

Das Bringt uns wohl nicht weiter… Ich hab noch zwei Knöpfe gefunden.“

Gwaengwen deutete neben die Tür und an die Rückwand des Raumes. An beiden stellen befanden sich Knöpfe. Derjenige an der hinteren Wand war umgeben von vier Ringsegmenten. Die in der Wand um den Schalter eingelassen waren.

OK, Leute, dass ist wahrscheinlich ein komplizierter Mechanismus, lass uns überlegen, was das…“

Oh nein, lasst die Schurkin bloß nicht den Knopf untersuchen, dann stehen wir in `nem Zehntag noch hier ‘rum.“

Percy schritt zum Eingang und betätigte den Schalter neben der Tür. Die äußere Tür öffnete sich erneut und die Abenteuer befanden sich wieder in der Art Schleuse, auf die sie zuvor geblickt hatten, als sie erstmals von der Plattform in den zentralen Zylinder traten.

OK, alles beim Alten. Zurück `rein.“

Percy hämmerte den Knopf, den die Abenteurer betätigt hatten, da er sah, wie die lange Galerie der Golems sich langsam weiter in Richtung der Plattform bewegte.

OK, was haben wir?“

N‘ Seil.“

Die wabbelige Wand“

Aha… und das ulkige Gesicht in der Wand.“

Barde, schau dir das Seil mal an!“

Ja, das is‘n Fluchtseil.“

Was heißt das? Es schient sich um eine Art lokalen Veränderungszauber zu handeln…“

Jaja, damit kann man sich teleportieren. Das ist das Endstück, wer den Anfang hat kann sich hierher transportieren.“

Das heißt, wenn der Besitzer es benutzt haben wir vielleicht einen Schurken vor unserer Nase?“

Man kann damit 5 Personen transportieren. Wenn wir das verhindern wollen, kann man den Auslösesatz rückwärts sprechen. Ich hab mal das Handbuch von einem gelesen.“


„Was ist den der Auslösesatz?“

Kann vom Nutzer bestimmt werden. Wenn die neu sind normalerweise irgendwelche berühmten Aussprüche mit Bezug auf Heimat.“

Wie trautes Heim Glück allein?“

Allein Glück Heim Trautes?“

Percy schaute den lasch in der Hand des Hexenmeisters herunterhängen Strick erwartungsvoll an.

Nichts passierte.

Hmpf.“

Wie wäre es mit

Schönsten am es ist Hause zu?“

wie in dem Buch mit dem fliegenden Haus?

Das Seil wand sich in Gordons Hand, richtete sich senkrecht auf und verwandelte sich in einen aufrecht stehenden Lichtstrahl, der die Gruppe umfasste und sie an einen anderen Ort transportierte.

Die Abenteurer fanden sich im nächsten Moment in einem rechteckigen Raum wieder, der bescheiden mit einigen Reiseutensilien ausgestattet war. In der Mitte fanden Sie eine Feldliege, auf der sich eine Person unter einer Decke befand und leise atmete.

Gweaengwenn blickte ihre Gefährten an, dann die Liege und zuckte mit den Schultern. Die Halbelfe näherte sich der in eine dunkle Stoffdecke eingewickelten Gestalt. Das Fluchtseil war, nachdem es die Abenteurer in diesen Raum gebracht hatte, unter der Decke verschwunden. Ein Hinweis darauf, dass sich dort das andere Stück des magischen Gegenstandes befand.

Als sie die Decke am Kopfende etwas zurückzog, erblickte sie das Gesicht einer jungen Elfenfrau. Diese hatte die Augen weit geöffnet und zog sie kurz zusammen, als die Decke über Ihrem Kopf zurückgeschlagen wurde. Gordon, Deeca und Percy konnten keine Bewegung wahrnehmen, Gwaengwen war allerdings in der Lage, zwei blitzschnell auf sie zurasenden Dolchen auszuweichen, die die Liegende in einer fließenden Bewegung unter der Deck hervorbrachte und parallel knapp vor Gweangwens Gesicht herabsausen ließ. Die Halbelfe beugte sich nach hinten und fing sich mit einem Rückwärtssalto ab. Noch bevor sie wieder auf den Füßen stand, schlussfolgerte sie, dass jemand, der mit solcher Präzision und Geschwindigkeit einen beidhändigen Hieb durchführte, wohl auch damit rechnete, dass dem Angriff ausgewichen wird. Sie spannte die Beinmuskeln an und ging fließend in einen zweiten Überschlag über. Tatsächlich brachte Ihre Gegnerin im herabspringen von der Liege ihre Dolche über kreuz auf Schulterhöhe, um einen vertikalen Hieb mit beiden Waffen nach außen auszuführen. Gweangwen war bereits weitergesprungen und außerhalb der Reichweite des Angriffs. Als Ihre Attacke ins Leere ging, attackierte ihre Gegnerin schließlich ein drittes Mal, indem sie die Klingen diagonal zueinander führte. Auch diesen Angriff hatte Gwaengwen allerdings antizipiert und parierte jeweils eine der Dolche mit einer ihrer Sais. Die Kontrahenten hatten mittlerweile die Ecke des Raumes erreicht und standen sich nun gegenüber. Als Ihre Gegnerin Gwaengwen ins Gesicht blickte, lies sie die Dolche sinken und schaute die anderen Abenteurer im Raum an.

Ihr seid am Leben?“

Das letzte Mal als ich nachgesehen habe, schon, ja.“

Das sind gute Nachrichten!!“

Die Elfe stellte sich als Schirley Manson vor und erzählte den Abenteurern, dass ihre Abenteurergruppe, die lykanthropen Gelehrten, vor einigen Wochen dem Anschlag in Garibaldis Zelt zum Opfer gefallen war. Die Schurkin hatte sich daraufhin aufgemacht, die letzte Expedition, die ihre Gruppe geplant hatte allein anzugehen. Sie hoffte, dass die Schätze, die in der Sternenstaubnekropole zu finden seien, auch Mittel und Wege enthielten, ihre Freunde wieder ins Leben zurückzubringen. Einige Hinweise, die sie zusammengetragen hatten, deuteten darauf hin, dass gewisse Wünsche demjenigen erfüllt werden, der das Zentrum des Gemäuers erreicht und die dort verborgenen Herausforderungen meistert.

Das‘ ja n‘ bisschen dünne Faktenlage, oder?“

Ich weiß sonst nicht, wo ich hin soll… was ich tun kann.“

Gwaengwen, Percy und Deeca hörten Gordons telepathische Nachricht:

Die lykonthropen Gelehrten gestanden aus einem Priester, einem Krieger, einem Waldläufer und einem Mönch.“

Hmm.. du meinst…“

JA, die wurden mit der nekromantischen Kugel wiederbelebt und sind gerade in Neu-Tiefwasser.

Sollten wir Ihr das mitteilen?“

Schaden kann es wohl nicht.“

Hey Schirley!“

JA?“

Das Wasser unter der Brücke vor deinem Garten Fließt wieder, aber im Wasser ist mittlerweile mehr Schlamm als vorher.“

Was? Wie? Achso, warte…“

Gwaengwen hatte die Diebessprache verwandt, mittels derer sich geheime Nachrichten in normalem Smalltalk unterbringen ließen.

Das Wasser fließt? Das ist schwer zu glauben? Ich habe gesehen, wie Das Wasser versiegte.“

Einer Der Flussarme hat gelegentlich Brücken mitgerissen, Oder? Ich sage dir, dein Fluss ist als schlammiges Rinnsal wieder zurückgekehrt.“

Das… Ich muss kurz nachdenken. Vielleicht redet Ihr kurz mit meinem… neuen Kontakt.“

Sie zog den improvisierten Vorhang zurück der den Raum, in dem sie sich befanden mit einem ähnlichen direkt daneben verband.

Ramone! Kuck dir die Leute hier an! Ich muss kurz überlegen, ob ich deine dämliche Visage nochmal sehen will oder mich hier gleich dünne mache!“

Schätzchen, wolltest du nicht dein kleinen Freunde wiederbeleben??“

Ein hochgewachsener, blasser Mensch in teurer Kleidung trat aus dem Raum.

Schirley warf ihm ein trotziges

„Leck mich!“

entgegen und begab sich in eine Ecke des Raumes.

Johnny Ramone, angenehm.“

Ein kleiner, gekrümmter Elf schlurfte hinter Ihm in den Raum

Fantastisch, mit euch können wir unsere Expedition in die zentrale Kammer starten. Wir saßen hier eine Weile fest, aber ich denke, jetzt sollte es uns gelingen.“

Percy baute sich so bedrohlich, wie er konnte vor ihm auf.

OK, wir können da reingehen, aber wir übernehmen das Ruder und keine faulen Trick, klar?“

Der blasse Mann schaute den Barden zweifelnd an, hob desinteressiert die Augenbrauen und wandte sich schließlich von Ihm ab.

Ah… Ihr habt einen Zwerg, niedlich. Vielleicht sagt der Mal hallo zu seinen Kumpels im Nebenzimmer. Und Hilft Ihnen mit Ihren… Familienproblemen. „

Er lachte genüsslich und ging zum zweiten Ausgang des Raumes. Er brüllte hinein.

Morello, hier is‘ einer deiner Freunde!, Vielleicht schaut Ihr gemeinsam mal nach euren schwarzen Schafen.“

Ein verschlafener Zwerg schleppte sich nach einer Weile aus der Tür.

Er stellte sich als Tom Morello, Offizier der Niewinter-Miliz vor, der mit seinen zwei Gefährten gesandt wurde, um Tiefwasser zu unterstützen. Ihr Auftrag war es, die Geheimnisse der Nekropole zu ergründen und zu nutzen, um die Probleme Tiefwassers zu bekämpfen.

Ihr wisst also, was in der zentralen Kammer ist?“

Technisch gesehen schon, aber wir sind aufgrund von misslichen Umständen auf den Lackaffen da drüben angewiesen.“

Häh? Missliche Umstände? Ihr wollt eure neuen Mitarbeiter im dunkeln Lassen? Fein, Diskretion ist eine Tugend. „

Gweangwenn hatte sich zu Shirley in eine Ecke des Raumes gesetzt und schien mit der Elfe Karten zu spielen. Insgeheim beobachtete sie Johnny Ramone ausgiebig und kam zu dem Schluss, das die mit dieser Art von Menschen in ihre Zeit an den Docks in Tiefwasser oft zu tun hatte. Sie war sich sicher, dass er es nicht nötig hatte zu Lügen. Er legte eine Art der Selbstsicherheit an den Tag, die in gewissen Kreisen untrüglich darauf schließen ließ, dass er ein Ass im Ärmel hatte. Wahrscheinlich hatte es etwas mit der kläglichen Gestalt zu tun, die ihm begleitete.

OK, die zentrale Kammer hat vier Eingänge, an denen Schalte kurz nacheinander betätigt werden müssen. Wir haben mit eurem Schlüssel vier Nekropolenschlüssel und können und allen vieren gleichzeitig nähern.“

Die Abenteurer dachten über Ihre Situation und ihre Optionen nach, während die Zwangsgesellschaft Pläne für die Eroberung der inneren Kammer machte.

Percy war sich absolut sicher, das Johnny seine Geheimnisse nur verraten aht, weil er insgeheim eine Riesenangst vor Ihm hatte. In seinem Geist lies er ein donnerndes „Muhahahaha“ ertönen.

Gwaengwen überlegte, ob Sie „Mönch mit Betrachter-Laserauge“ korrekt in Diebessprache übersetzt hatte.

Deeca dachte nach, warum die Zwerge so verschwiegen auf Ramones Anspielungen reagiert hatten und kam zu dem Schluss, dass wohl einer von Ihnen etwas mit seinem Bart angestellt hatte. Vielleicht zu nahm am Schmiedefeuer? Kein Zwerg dürfte so etwas je zugeben. Ja, es musste 100%ig etwas mit den Bärten zu tun haben.

Gordon überlegte, ob die zentrale Kammer unvorstellbare kosmische Schrecken enthalten könnte. Er verwarf diesen Gedanken damit, das niemand wahrhaft niederträchtiges und böses perlmutterne Aurora-Borealis-Glitzer-Gegenstände besitzen würde.

Die anderen Bewohner der Nekropole (The Iron Lions)

One thought on “Die anderen Bewohner der Nekropole (The Iron Lions)

Schreibe einen Kommentar