Der Feind meines Feindes ( Legacy of the Past)

Des Ettins Rache

Während Az Dhakar immer noch oder schon wieder in Gefangenschaft war, suchte die Gruppe immer noch die Miene nach ihm ab und hofften ihn endlich zu finden. Dabei verfolgten sie die Spuren eines Ettins, welcher sich anscheinend auch durch die Miene gekämpft hatte. Dabei ist der Ettin immer wieder auf kleinere Goblinlager getroffen und hatte nicht mehr als Leichen hinterlassen. Doch bei einem der Lager schien ein Goblin die Begegnung gerade so überlebt zu haben und die Gruppe beschloss herauszufinden, ob der Goblin ihnen noch Informationen geben könnte.

Währenddessen war der Ettin mittlerweile in der großen Höhle angekommen, in dem auch Az Dhakar gefangen gehalten wurde, welcher sich erneut befreit hatte und die Kette seines Gefängnisses mittlerweile als Waffe benutze. Da der Ettin jedoch nicht gerade leise war, als er anstatt durch einen Durchgang direkt durch eine dünnere Wand gegangen war, wurden mittlerweile sehr viele Drow und andere Goblins auf ihn aufmerksam. Nachdem der Ettin so nett war und ein paar Goblinleichen in seine Richtung geschleudert hatte, beschloss Az Dhakar, dass diese Leichen viel zu schade dafür sind, sie liegen zu lassen und nutze kurzerhand einen der Goblinsals Schild. Mit Kette und Goblin versucht Az Dhakar dem Ettin den Rücken so weites geht freizuhalten, da er bemerkt hatte, dass dieser gerade drauf und dran war einen Drow und Goblin nach dem anderen zu töten. Ganz dem Motto, der Feind meines Feindes ist mein Freund.

Die Mine der Dunkelelfen

Währenddessen merkte die Gruppe, dass der Goblin, welcher den Angriff gerade so überstanden hatte ihn auch nicht mehr helfen konnte, außer dass er in die Richtung der Lärms zeigte, dem sie so oder so gefolgt wären. Also gingen sie weiter der Verwüstung nach, welcher der Ettin hinterlassen hatte. Dabei merkten sie, dass er wohl die eine oder andere Fall ein der Mine ausgelöst haben musste, da überall Überreste von zerstörten Fallen zu sehen waren. So langsam kam die Gruppe in einen Bereich, indem die Wände und Gänge mehr nach einer unterirdischen Festung aussahen als nach einer normalen Mine. Als sie ein Tor passierten, welches der Ettin freundlicherweise für sie geöffnet hatte, merkte Thorin auf einmal einen stechenden Schmerz in der Schulter. Er erhob die Donnerbüchse, welche er wie immer griffbereit in der Hand hielt und drehte sich um, nur um zu sehen, wie ein Duerger, welcher sich in einer Ecke versteckt hatte, tot umfiel. Darwin hatte den Duerger schneller erledigt als manch ein Gruppenmitglied reagieren konnte.

Nach dieser kleinen Unterbrechung machte sich die Gruppe weiter auf dem Weg Richtung Lärm. Az Dhakar war mittlerweile tief im Kampfgetümmel und damit war der Goliat ganz in seinem Element. Als der Kampfrausch wieder ein wenig nachließ merkte er jedoch, dass er sich in einer riesigen Halle befand, in denen unzählige Drow standen zusammen mit riesigen versteinerten Spinnen und einem großen Altar. Az Dhakar merkte schnell, dass er sich hier nicht einfach durchkämpfen könnte und er versuchte sich so unauffällig durch die Halle zu bewegen.

Gegner so weit das Auge blickt

Zu seinem Glück war der Ettin immer noch am Wüten und zog sehr viel Aufmerksamkeit auf sich. Nun traf auch endlich der Rest der Gruppe in der großen Halle ein. Eryn fackelte nicht lange und sorgte sogleich dafür, dass grelles Mondlicht auf eine größere Gruppe von Drow in der Mitte des Altarraumes niederging. Dadurch war zwar jegliches Überraschungsmoment dahin aber das wäre so oder so nach dem ersten Schuss von Thorin dahin gewesen. Aber auch die Drow hatten noch die ein oder andere Überraschung für die Gruppe. So wurden unter andern die Spinnenstatuen lebendig und bewegten sich auf die Gruppe zu.

Zu allem Überfluss fiel nun auch noch der Ettin um und damit ein großer Schwerpunkt der Drow ausgeschaltet. Nun strömten alle Goblins und Drow auf die Gruppe zu. Az Dhakar nutze diese Situation aus und schaltete sehr schnell hintereinander drei Drow Priesterinnen aus, indem er sie einfach mit reiner Muskelkraft erwürgte. Doch die Anzahl der Drow war schlichtweg zu groß und zu allem Überfluss waren einige der Drow unsichtbar in die direkte Nähe der Gruppe gekommen und sorgte dafür, dass nun einige in den Nahkampf verwickelt wurden. Nach kurzer Zeit zerfiel der mechanische Begleiter von Thorin und die Gruppe wurde langsam aber sicher immer mehr zurückgedrängt. Als wäre die Anzahl der Drow nicht schon genug wurde Dawin auch noch von einem vergifteten Pfeil getroffen und sackte ohnmächtig zusammen. Auch Thorin wurde von zu vielen Drow belagert und sackte kurz nach seinem Begleiter zusammen. Die Situation wurde immer kritischer für die Gruppe.

Wird sich das Blatt wenden?

Doch das Blatt schien sich wieder ein wenig zu dem Gunsten der Gruppe zu wenden, denn der Ettin regte sich wieder und begann sofort wieder alles und jeden in seiner Nähe anzugreifen. Diese Ablenkung gab Eryn die Möglichkeit Thorin wieder auf die Beine zubringen. Danach zogen sich beide Unsichtbar zurück und die Gruppe versuchte die Übermacht an einer Engstelle zu bekämpfen. Doch wird die Gruppe gegen die Übermacht der Drow bestehen?

Der Feind meines Feindes (Legacy of the Past)

One thought on “Der Feind meines Feindes (Legacy of the Past)

  • Thinkleblink/Dalwick (Mirko)
    18. November 2018 um 21:55
    Permalink

    IvI 7: 1625 + 6500 = 8125
    IvI 8: 1875 + 6500 = 8375
    IvI 9: 2375 + 6500 = 8875

Schreibe einen Kommentar