Das Schlacht… äh Lagerhaus (The Legacy of the Grey Guardians)

Als wir Wesir und Miale draußen auf der Straße trafen, erzählten sie uns das in der Tat die beiden in dieser Gegend und auch in dieser Taverne waren. Wir wussten darüber hinaus auch wonach wir ausschau halten sollten und was wir suchen sollten. Es war mal wieder irgendwas mysteriöses mit Schlangensymbolen und der gleichen.

Also machten wir uns auch auf die Suche nach solchen Symbolen. Wir wussten auch eine grobe Richtung in welche unserer lieber Floon gegangen sein muss mit seinem ähem, Geleitschutz.
Nach ein wenig Detektivarbeit und viel gelatsche durch die eher weniger schönen Gegenden der Stadt gerieten wir an ein Lagerhaus das minimal suspekt aussah, ich will mich nicht beschweren das macht die Suche erheblich leichter, hoffte ich zumindest.

Ich wurde, da ich der geschickteste der Truppe bin, damit beauftragt die Spionage und Auskundschaftung des Hauses zu machen.
Schließlich bin ich nicht nur geschickt und leise wie der Wind sondern, besitze ich auch die übermenschliche Gabe einer perfekten Wahrnehmung. Mir entgeht nichts!
Dennoch gebührt auch dem guten Cipher ein kleines Dank, da er mich unsichtbar zauberte und mir somit half, noch ungesehener zu sein!
Somit war die Spionage ein klacks. Schade nur, das das Haus irgendwie wenige Eingänge hatte… teilweise war es verriegelt und die Fenster waren überlackiert worden, fast so, als würde jemand nicht wollen das man leicht reinkommt… hmm.
Dennoch habe ich ein paar Eingänge ausfindig machen können, doch dies dauerte einige Zeit.
Zeit die die anderen nicht bereit waren abzuwarten.
Während ich also wie ein Agent herumschlich, klopften die anderen an einige Türen der herumstehenden Gebäude. Doch niemand machte ihnen auf.
Während Cipher also weiterhin an die Tür hämmerte, in der Hoffnung das vielleicht dann endlich jemand die Tür öffnen würde, bemerkte Wesir das auf dem Dach des Hauses irgendwas rumschlich und das war nicht ich.
Er kletterte auf das Dach und entdeckte ein Kenku, der war genauso überrascht wie der gute Wesir das sie sich sehen.
Wesir scheint neben mir auch eine sehr gute Wahrnehmung zuhaben, denn sobald er oben auf dem Dach ankam, bemerkte er einen weiteren Kenku, welcher eine Armbrust auf ihn richtete.
Nach dem Cipher und Olale mitbekamen, das die drei dort oben entspannt quatschen wollten sie der Party auch beitreten.
Als sie dies taten dauerte es nicht lang bis die Kenkus keine lust mehr hatten und weiter mussten, sie meinten irgendwas in die Richtung das sie irgendwas ihrem Chef bringen müssten, witzige Kerlchen.
Was absolut nicht witzig, sondern absolut unheimlich war, war das diese Viecher sich einfach im Rauch auflösten… also wortwörtlich.
Da Wesir und Cipher sich das nicht gefallen lassen wollten, „folgten“ sie den Kenkus und kletterten durch das Fenster in das Haus, auf dessen Dach sie die ganze Zeit standen, da sie dachten sie währen sicherlich dorthin geflohen.
Doch statt zwei kleinen Vögeln, kamen sie in ein Zimmer, wo normalerweise zwei Kleine vögeln.
Doch diese schliefen dort seelenruhig und haben von dem ganzen Chaos nichts mitbekommen.
Wesir verließ das Haus weil er die beiden nicht stören wollte und sich eingestand, das seine Wahrnehmung nicht ganz so unglaublich ist wie meine… na ja man kann nicht alles haben.
Nur der gute Cipher…. ach ja Cipher, der gesteht sich keinerlei Niederlagen ein. Das ist auch eine übermenschliche Fähigkeit… die Fähigkeit der Sturheit, er ist ein Großmeister darin!
Weshalb er die kleinen weckte und sie fragte ob sie die beiden Kenkus sahen.
Völlig ruhig und entspannt wachten die beiden Halblinge auf und gaben Cipher eine höfliche Antwort und schossen einen Bolzen aus einer Armbrust. Sie baten ihn höflich ihr Haus zu verlassen doch Cipher wollte das seine Frage beantwortet wird, sie antwortete mit einem weiteren Bolzen. Da sie merkten das Cipher nicht gehen wird ehe sie ihm antworten (zumindest nicht freiwillig) baten sie ihn einen Schritt zurück zugehen und sie würden es ihm dann erklären.
Dies tat er auch und fand sich auf einmal außerhalb des Hauses wieder… der älteste Trick im Buch und Cipher fiel drauf rein oh man….

So traf ich meine Gefährten wieder und während ich das ganze Haus erkundet habe und heraus fand das dort Leute drin sind, haben sie es geschafft kleine Leute zu verärgern.
Wir beschlossen uns dann dazu dem Lagerhaus endlich einen Besuch abzustatten.
Wesir öffnete die Tür und schaute hinein. Er sah nicht allzu viel, außer, das plötzlich ein paar Bolzen in seinem Brustkorb steckten. Wir wurden also erwartet und das obwohl mich niemand gesehen, geschweige denn gehört haben konnte….
Cipher und ich beschlossen, heldenhaft die Vorhut zu bilden und stürmten das Gebäude.
Doch auch wir wurden bereits erwartet. Ich weiß nicht mal was uns traf, sie müssen es verzaubert haben so das es für mich nicht bemerkbar war… die Penner.
Cipher und ich fanden uns am anderen Ende des Raumes wieder wie wir die Wand kuschelten.
Wir liesen uns dies natürlich nicht gefallen und das gesamte Heldenteam stürmte in das Lagerhaus und die Schlacht begann!

Diese kleinen Viecher kämpften tapfer und waren viel stärker als wir alle erwartet haben. Es war ein wahsinnskampf, jeder zeigte was er drauf hat und zeigte warum sie alle das Potential zu wahren Helden und Mitreisenden haben! Ich war so abgelenkt davon wie stark meine Gefährten sind, das ich einige male mehr eingesteckt habe als mir lieb ist. Doch all das spielte keine Rolle, denn A) haben wir ohne Probleme und ohne Hilfe alles und jeden fertig gemacht und B) hatten wir hilfe bekommen.
Ein gewisser Raenar Neverember, Beruf Lordsohn. Er kletterte durch eines der Fenster und tötete einen der Kenkus. Soweit ich mich erinnern kann überlebte noch einer dieser kleinen Viecher und konnte fliehen, komischer weise sagte uns der Kenku sogar wohin er geflohen ist bzw. wie wir ihm folgen können, da dort irgendwelche gelben Makierungen waren, sehr praktisch.
Wie dem auch sei, auf jeden Fall erzählte der herr Neverember uns was passiert war, doch ich hab nicht ganz zu gehört. Ich fand das Lagerhaus viel interessanter und wollte mich ein wenig umschauen, schließlich muss ich noch irgendwie die Miete im Yawning Portal zahlen…
Das einzige was ich so rausgehört habe ist das die Xanatharsgilde auzsversehen Floon entführt hat, den Typ den wir suchen, weil sie ihn mit Raenar, der Typ der vor uns stand, verwechselten. Auf jeden Fall wusste meine Truppe nun was zu tun war, wir mussten die Xanatharsgilde ausfindig machen die sich in den Kanalisationsgefilden der Stadt aufhalten, idealer Ort für ein HQ.
Als wir also alle entspannt plaudern und uns umschauen, stürmte auf einmal die große Lagerhallentür auf und die Stadtwache kam, mal wieder dann wenn alles schon erledigt war.
Herein kam auch ein gewisser Captain Stegit, witziger Typ, nicht gerade freundlich und geduldig aber eigentlich ganz witzig. Er verhörte uns alle aber da wir einen Lordsohn von Tiefwasser gerettet haben, verzeihte er uns recht schnell, das wir die Regeln der Stadt brachten. Netterweise gab er uns auch die Gesetzte schriftlich ausgearbeitet mit, vielleicht sollte ich mir die merken, ich will ungerne zurück. Apropos zurück, wie es scheint gibt es nun kein zurück mehr. Denn am nächsten Mittag trafen wir uns alle wieder im Portal und besprachen wie wir weitervorgehen. Erst suchten wir den komischen lila Laden auf wo ein Beholder im Schaufenster rumlungerte. Dieser war allerdings, natürlich, weg. Blöd. Er sei wohl aufgebrochen in den Süden, Ciipher wollte ihm zuerst hinter her rennen, bis er bemerkte das er einen so riesiger Vorsprung hat und das Cipher lediglich eine grobe Richtung hat, in die er gehen sollte, das er keine Chance hatte den Ladenbesitzer wiederzufinden.
Dennoch hatte Cipher eine gute Idee! Wir besuchten einen seiner alten Magierfreunde der so einiges über magische Wesen zu wissen scheint. Er gab uns ein Buch mit ein paar Infos über diese Beholder, da Xanathar einer dieser Wesen zu sein scheint, waren diese Infos unglaublich beängstigend aber auch sehr faszinierend!
Ich meine sie können irgendwelche Strahlen machen und uns versteinern… ja locker easy.
Also beschlossen wir, los zu gehen und ab in die Kanalisation zu springen….

Das Schlacht… äh Lagerhaus (The Legacy of the Grey Guardians)

Schreibe einen Kommentar