Das rätselhafte Herrenhaus (The Friendly Fires)

Das rätselhafte Herrenhaus (The Friendly Fires)

Und da war es wieder, das Lachen von Halaster und dann ein Teleport. Plötzlich standen Jia und Madred mit einem Fremden mitten auf einem Schotterweg. Nach links ging es in den Wald hinein, wo es dunkler wurde und viele, zum Teil sehr große, Spinnweben über dem Weg hingen und nach rechts, wo es heller wurde. Aber zuerst versuchten wir mit dem Fremden zu sprechen. Er ist ein besonders kleiner Halbling mit schwarzen Haaren, grünen Augen, zerschließene Kleidung und schon fast dürr oder schlagsig. Die Konversation erwies sich als schwierig. Er will erst „Du“ genannt werden, entscheidet ich aber dann doch für Elim. Er war woanders im Dungeon von Halaster unterwegs und wurde ebenfalls mit einem Lachen von ihm hier her teleportiert. Madred stellt Jia vor, die eben ab und an daneben haut und schon den Einen oder anderen von uns getroffen hat … Jia meint dazu nur, daß sie nicht daneben schlägt, sondern die Anderen haben es halt verdient.

Aus der Richtung, wo es heller wird, hören wir eine sich entfernende Kutsche. Also machen wir uns auf, in diese Richtung zu gehen. Nach kurzer Zeit gelangen wir auf einen großen Vorplatz mit einem Zaun und schwerem Eisentor. Auf dem Schild steht: „Magister Robert von Wahlbusch, Nur dem Wissensuchendem ist Einlass gewährt!“Da wir Fragen haben, entscheiden wir uns fürs eintreten. Mardred öffnet ohne Probleme das Tor. Wir befinden uns in einem sehr schön gepflegtem Garten mit einem sanften Hügel mit dem Herrenhaus darauf. Weiter hinten, neben dem Haupthaus, stehen 2 Schuppen.

Die Eingangstür ist sehr schön gestaltet und mit Runen verziert. Mardred ist sich sicher, da muß ein Zauber drauf liegen. Also soll Elim klopfen. Was er dann auch tut. Es fährt ein Balken neben der Tür heraus, auf dem ein Rabe sitzt. Dieser schaut uns an und stellt 2 Fragen:

  1. Wer seid ihr? und
  2. Was wollt ihr?

Elim antwortet „Wir sind Reisende und suchen Antworten.“ Das scheint dem Raben nicht zufrieden zustellen und er spricht Elim direkt an: „Wer bist du? und Was suchst du?“ Nachdem Elim konkreter geantwortet hatte, öffnet sich die Tür, er wird eingelassen und direkt danach schließt sich die Tür wieder. Der Rabe schaut Jia und Madred an und stellt die gleichen Fragen, wie an Elim. Mardred und Jia beantworten wahrheitsgemäß und kommen auch hinein.

Im Foyer stehen 5 Stehtische (in verschiedenen Größen, also ob für jeder Rasse vorbereitet) mit Champagner und Naschereien (kandierte Früchte etc.), links und rechts befinden sich jeweils eine Tür. Die rechte Tür ist eine einfache Holztür, die Linke ist eine verzierte Holztür, mit zwei Rüstungen links und rechts und einer Kreidetafel mit Kreide davor. Elim sucht ersteinmal Orangen … Warum tut er das? Jia nimmt sich mehrere Nascherei mit.

Auf der Kreidetafel vor der linken Tür steht: „Intelligenz und Weisheit ist es was dich in diesem Haus weiter bringt. Wissen und Wissenschaft sind des Magiers höchstes Gut! Niemand hat es gesehen, aber alle Männer kennen es. Leichter als Luft, schärfer als jedes Schwert. Kommt aus nichts, aber würde die stärksten Armeen fallen lassen. Was ist das?“ Nach einigem hin und her schreiben wir die Lösung „Hunger“ auf die Kreidetafel.

Die Tür öffnet sich und wir sehen einen fast leeren Raum, links steht ein Waffenständer mit allerlei leichten Waffen und am gegenüberliegenden Ende stehen Zielscheiben aus Metal, rechter Hand ist wieder eine Tür mit 2 Rüstungen und einer Kreidetafel mit Kreide. Mardred schaut sich zu erst die Zielscheiben an und feuert dann mit seiner Armbrust darauf und nichts passiert. Jia unterdessen liest die Tafel. Es ist wieder ein Rätsel: „Welcher Igel, eins, zwei, drei, legt‘ ein Mahagoni-Ei?“ Auch hier finden wir schnell die Lösung: „Kastanie“.

Die Tür öffnet sich und wir betreten eine Bibliothek mit einer Tür gegenüber, die wieder genauso aufgebaut ist wie die vorigen Türen … 2 Rüstungen und eine Kreidetafel mit Rätsel. die Bibliothek ist total Langweilig. Es sind nur Liebesromane, Abenteuerbücher und Bücher über Wissenschaft … keine über Waffen und Kampftraining. Das Rätsel auf der Kreidetafel ist diesmal ein Zahlenrätsel. Jia konnte es sehr gut lösen. Scheint wohl doch was im Kloster gelernt zu haben.

Der nächste Raum ist ein Labor, auch hier wieder die Tür mit den 2 Rüstungen und der Kreidetafel, das Rätsel ist diesmal „Was war zuerst da, das Ei oder das Huhn?“ … Elim zuckt mit den Schultern, Mardred ist völlig verwirrt und Jia, von dem Erfolg im vorigen Raum beflügelt, schreibt einfach nur „Ei“ auf die Tafel. Die beiden Rüstungen erwachen zum Leben und greifen uns an. Dabei verliert Elim sehr viel Leben. Schlußendlich können wir sie besiegen. Jia bemerkt, daß vlt. auch eine Begründung dazuschreiben müßte, da ja sehr viele Zeilen für die Beantwortung des Rätsels vorgesehen war. Sie schreibt wieder Ei drauf und begründet, daß egal welches Wesen das Ei gelegt hat, am Ende doch ein Huhn schlüpfte.

Die Tür öffnet sich und wir betreten ein Arbeitszimmer. hier ist keine weitere Tür und Jia findet einen Umhang, der aussieht wie eine Fledermaus und Elim und Mardred finden eine kleine Truhe. Elim will sie mit einem Fausschlag öffnen. Das geht natürlich schief und er verletzt sich. Mardred öffnet sie mit seiner Axt. Es ist ein klein wenig Gold drin. Mardred teilt das Gold gerecht auf.

Beim Verlassen des Grundstückes kommt der Hausherr wieder. Aber noch bevor irgendwas passiert, erklingt das Lachen Halaster wieder und wir befinden uns wieder im Dungeon … ohne Elim!?

Das rätselhafte Herrenhaus (The Friendly Fires)

Schreibe einen Kommentar