Tagebuch von Dante Quinti Eintrag Nr.2

Mein zweiter Tag in den Ruinen hat sich deutlich mehr gelohnt als der erste! Nachdem wir an die Kreuzung zurückgekehrt waren, an der wir das letzte mal überfallen wurden, beschlossen wir uns als erstes den linken Weg zu untersuchen. Nach einigen Metern ging der Pfad durch die Trümmerhaufen nach links, das Langohr lunzte vorsichtshalber hinein, ob sich etwas in diesem Raum befand. Sie erkannte das der gesamte Raum mit Knochen gefüllt war und über den Knochen 2 Grells schwebten. Als der Zwerg das hörte, erklärte er uns, dass es sich vermutlich um ein
Grell-Nest oder gar eine Grell-Kolonie handelte. Mir schauderte es bei dem Gedanken einem Haufen dieser fliegenden Hirne zu begegnen, allerdings muss ich auch zugeben, dass beim Anblick all der Leichen mir der Gedanke kam, was sich wohl zwischen all diesen Knochen befindet. Schließlich entschlossen wir uns, Netze zu spannen und ein Feuer zu legen, damit die Grells nicht über unsere Köpfe hinweg fliegen würden und uns einen nach den anderen in die Höhe ziehen. Es dauerte nicht lange und wir hatten alle Grells besiegt. Verluste gab es auf unserer Seite keine, wobei Toprax manch eine Verletzung bekam, allerdings nicht durch einen Grell, sondern durch das Langohr, das wie bessesen mit ihrem Schwert durch die Luft strich, um einen Grell zu erwischen. Nach diesem Kampf entschloss ich mich den Raum zu untersuchen, wobei ich eine kleine Kiste entdeckte. Als ich diese aufschloss, fand ich einen Blauen Stein. Der Zwerg behauptet es ein ‚Ionenstein‘ oder sowas in der Richtung sei. Angeblich soll er zu leuchten beginnen, wenn man in Gefahr kommen sollte. Wir haben zwar kurz diskutieren müssen, aber sind uns relativ schnell einig geworden das wir ihn behalten. Als wir den Gang in die andere Richtung beschritten, wurden wir kurzer Hand von einem Trupp bewaffneter Zwerge aufgehalten. Sie waren verkleidet wie Vampire und ich war sofort bereit sie zu beseitigen, aber dann klärte uns der Hauptmann über sie auf. Anscheinend gehören sie zu einer kleine Truppe namens ‚Undertaker‘, welche es sich zur Aufgabe gemacht hatten, die Kreaturen aus dem Norden der Ruine von dem Eingang fernzuhalten und das Gleichgewicht in ihr aufrechtzuerhalten. Ebenfalls erklärte er uns welche anderen Gruppierungen in der Eingangsebene existieren. Die Zwerge zogen sich wieder zurück und wir traten den Weg in den Süden an. Allerdings machten wir im Säulenwald eine Pause, einerseits um durchatmen zu können, andererseits damit Smiles wieder zu uns stoßen konnte.

Das Nest und die Zwerge (The Friendly Fires)

Schreibe einen Kommentar