Geheimoperation Drachenmaske (The Legacy of the Grey Guardians)

Geheimoperation Drachenmaske (The Legacy of the Grey Guardians)

Geheimoperation Drachenmaske (The Legacy of the Grey Guardians) Das Kastell Die zweite Gruppe war ebenfalls in einem Einbaum aufgebrochen und erblickten nach nur 2 Stunden das Kastell Naerytar. Die Geheimoperation Drachenmaske konnte beginnen. Aus sicherer Entfernung beobachtete die Gruppe die Vorgänge vor dem Kastell. Es waren etliche Echsenwesen, Bullywugs, Kultisten, Frösche und im Wasser Krokodile auszumachen. Eine schiere Anzahl von

Die zwiespältige Verbündete (The Legacy of the Grey Guardians)

Die zwiespältige Verbündete  (The Legacy of the Grey Guardians)

Die zwiespältige Verbündete (The Legacy of the Grey Guardians) Der Aufbruch Die Gruppe trennte sich wie abgesprochen auf. Die Tiefling, der Magier und die Schurken schifften sich zur alten Festungsruine ein. Währenddessen die zweite Gruppe für Ablenkung sorgen sollte. Es wurde kurz diskutiert wie wir diese Aufgabe meistern wollten und so spaltete sich die zweite Gruppe in jeweils zwei Zweier-Gruppen.

Große Ereignisse bahnen sich an (The Legacy of the Grey Guardians)

Große Ereignisse bahnen sich an (The Legacy of the Grey Guardians)

Große Ereignisse bahnen sich an (The Legacy of the Grey Guardians) Zu später Stunde Nachts, zu später Stunde, im Road House, im Meer der Toten, nördlich von Tiefwasser, betrat eine verhüllte Gestalt die schlafende Siedlung. Eine zwielichtige Gestalt begegnete dem Wanderer. Nach einer kurzen Unterhaltung zur Herkunft des Söldners ließ Bog Luck den Menschen namens „Sir Robert“ passieren. Der Statthalter

Roadhouse Kick (The Legacy of the Grey Guardians)

Roadhouse Kick (The Legacy of the Grey Guardians)

Roadhouse Kick (The Legacy of the Grey Guardians) Noch mit den schrecklichen Ereignissen der vergangenen Nacht erreichte der Zug endlich sein Ziel. Das Roadhouse, eine Straßenbau Zentrale mitten im Nirgendwo.  Dort war man begeistert, vor allem wegen der Aussicht auf frische Backwaren jeden Morgen. Die Hoffnung auf eine Nacht im Warmen zerschlug sich jedoch ziemlich für die Begleiter des Zuges

Zwischen Felsbrocken und Holzhütten (The Legacy of the Grey Guardians)

Zwischen Felsbrocken und Holzhütten (The Legacy of the Grey Guardians)

Zwischen Felsbrocken und Holzhütten (The Legacy of the Grey Guardians) Der Aufbruch Nachdem wir heldenhaft diese hässlichen Echsenmenschen besiegten und den Bäckerslehrling gerettet, hatten setzten wir unseren Weg fort in Richtung des Sumpfes. Die erste Zeit passierte wenig spannendes, das interessanteste war zweifellos wie Cipher mit irgendwelchen Zauberkünsten die Füße eines der Cultistenmitglieder massierte, ich sollte mir das auf jeden

Das Meer der Toten (The Legacy of the Grey Guardians)

Das Meer der Toten (The Legacy of the Grey Guardians)

Das Meer der Toten (The Legacy of the Grey Guardians) Nachdem wir in Tiefwasser unsere Vorräte für die beschwerliche Reise nach Niewinter aufgestockt hatten und eine gewisse adelige Blechdose sich in extravagante Wintertextilien gekleidet hatte, begann unsere Reise durch das Meer der Toten. Bei diesem, stellte sich heraus, handelte es sich um einen Sumpf, in dem uns beinahe unsere Blechdose

Das geheime Treffen mit der Allianz der Lords (The Legacy of the Grey Guardians)

Das geheime Treffen mit der Allianz der Lords (The Legacy of the Grey Guardians)

Das geheime Treffen mit der Allianz der Lords (The Legacy of the Grey Guardians) An dem großen, runden Tisch in der Mitte des Trollturms saßen Lady Laeral, Marshall Ravengard, Sir Isteval und Taern Hornbalde und warteten. Nur die einzelnen Fackeln an den Wänden erhellten den finsteren Raum. Man konnte kaum die Gesichter erkennen, doch wenn der Feuerschein sie ins Licht