Arramior Talaviel

Arramior Talaviel
Arramior Talaviel

Arramior ist in einem sehr abgelegenem, dunklen Wald geboren. Seine Eltern gehörten schon damals zu den eher gemiedenen Sippenmitgliedern. Warum, hat Arramior bis heute nicht herausgefunden. Er wuchs halt einfach damit auf, daß er nicht mit den Anderen spielen durfte. Seine Eltern lehrten ihm die Geheimnisse der Natur und des Überlebens in der Wildnis. 

Trotz der Entbehrungen außerhalb der Sippe, war dies die glücklichste Zeit für Arramior. Bei einem, seiner ersten alleinigen Ausflüge in den Wald, traf er einen riesigen Bären. Da der Bär angriff, verteidigte Arramior. Der Bär schien aber magisch verzaubert oder kontrolliert zu werden. Jedenfalls war dieser deutlich stärker als erwartet. Arramior zog sich bei dem Kampf schwere Verletzungen und die Narben im Gesicht zu. Er schloß bereits mit seinem Leben ab, doch plötzlich stellte der Bär den Kampf ein und floh … Dies verstärkte noch den Eindruck, das der Bär kontrolliert wurde. Die Wunden und vor allem die Narben im Gesicht heilten sehr schwer und heute noch, wenn das Wetter schlechter wird, schmerzen die Narben immer mal wieder. Ab und an bekommt Arramior schreckliche Visionen von einer brennenden Welt, in der Dämonen über die Erde wandeln und alle Völker peinigten, folterten und erschlugen.

Bei einem späterem Ausflug in die Wälder, traf er Orkspäher. Sie hatten ihn nicht entdeckt, aber er konnte sie belauschen und erfahren, daß eine größere Streitmacht der Orks in Richtung seines Dorfes unterwegs waren. Er lief so schnell er nur konnte und warnte das Dorf. Die Schlacht war unglaublich blutig und viele der Elfen starben. Aber letztendlich konnten die Orks vernichtet werden. Bei dem Angriff starben aber auch Arramiors Eltern. Er trauerte lange um sie.

Nach diesem Vorfall wollte Arramior erst einmal in die Welt ziehen und das Leben genießen und weitere Erfahrungen sammeln.

Arramior Talaviel

Schreibe einen Kommentar