Wir schreiben den 12. Flammleite 1382 auf dem Kontinent Kara-Tur in der Provinz Chin Tung

2 Oni-Klackers noch vor dem Mittagessen, wird teuer Jinata (Cult of the Damned)Die Gruppe findet sich am morgen im Saal ein um zu Frühstücken und ihre weiteren Schritte zu planen . Jorax beschäftigt die ganze Zeit eine Frage , warum wurde die Königin ermordet. Diesen Gedanke und Frage stellt er an diesem Morgen der Gruppe. Vielleicht haben die bisherigen Erkenntnisse, über den tot des Amalgeit und Erc und das plötzliche verschwinden ( fast schon fluchtartig ) von Tuptim , ja einen Zusammenhang mit dem tot der Königin. Die Gruppe beschlisst der Sache nachzugehen und Informatinen zu sammeln. Als die Gruppe am Abend zum Abendessen wieder zusammenfindet, legen Thim , Amara und Jorax ihre Informationen auf den Tisch.

  • Die Königin war beliebt , Sie versorgte die Armen, Bedürftigen – & Weisenhäuser
  • Die Königin wurde durch das gleiche Gift getötet, wie es bei Drisinil angewendet wurde.
  • Am Anfang des letzten Jahres wurde es rauher in die Stadt. Im 1. Quatal des letzten Jahres fing es an, dass sich Leute immer heufiger anpöbelten , im 2.Quatal wurde aus dem anpöbeln schon einige Handgreiflichkeiten , so dass die Stadtwache zeitweise eingreifen musste. Ein Teil behauptete , der könig würde gemeinsame Sache mit den Menschenhändler machen , der andere Teil werte das ab und hilt dagenen. Das führte woll in den meisten Fällen zum Handgemenge. Im 3.Quatal werden die Auseinandersetzungen noch heftiger , wobei auch gezielt die Stadtwachen und Schlosswachen angegriffen werden.
  • Am Ende des 3 Quatals wird die Königin ermordet.
  • nach dem 3.Quatal nimmt der ganze Tumult schnell ab.
  • Der Hauptmann der Schlosswache vermutet, dass das Gift der Königin während des Schlafens eingeflößt wurde , evtl. über den Mund.
  • Der Leibarzt erklärt Jorax , dass das Gift relativ schwer herzustellen ist, da 2 der komponenten sehr schwer zu bekommen sind. Sobald man eine Zutat falsch mischt oder das falsche Gewicht nimmt, ist die gesamte Mischung für das Klo.

Am nächsten Tag , 13. Flammleite beschlisst die Gruppe sich zur Goldmiene aufzumachen und bittet den König, Amara und Jorax ein entsprechendes Schirftstück oder Siegel mitzugeben, was auch von König erledigt wird. Danach werden Reisevorbereitungen getroffen um gegen Mittag zieht die Gruppe los , Richtung Goldgräberstadt Imasho. Am Abend lagent die Gruppe etwas abseits der Handelsstraße ( Seidenstraße genannt ) und Amara hat einen Traum und als sie aufwacht hat sie einen Panzerhandschuh an der Hand und wiederholt mehrmal die Stätze  :

  • Passagen, lassen sich öffnen , die nicht existieren ,
  • Passagen, lassen sich schließen , die nicht existieren
  • Wenn die Zeit gekommen ist , zeigen wir den Weg.

Am nächsten Tag passiert nicht und die Gruppe kommet ungehindert nach Imasho. Dort angekommen gehen Sie durch die kleine Goldminenstadt und quatieren sich zum Abendbrotessen in der ortsansässigen Taverne / Schenke ein. Danach gehen Sie in ein benachbartes Haus und schlafen.

Am 15. Flammleite macht die Gruppe einen Abstecher zum ansässigen Warenhändler und befragen Ihn nach dem Mienenleiter Jinata und Thim kauft einen Papagei der folgende Stätze mehrmals in der Stande wiederholt :

bei rot darfst du gehen , bei grün must du springen , Ringe und Kreuze keine Ahnung.

Danach geht die Gruppe zur Schmiede und hilft bei einem kleinen technischen Problem um danach durch einen Alarmschrei aus der Miene schnurrstracks zügig zu Miene zu laufen. Dort angekommen wird ihnen beichtet das die Arbeiter angegriffen wurden , viele der Minen arbeiter weisen leichte, nicht allzu tiefe Schnittwunden auf. Der Grund lässt nicht lange auf sich warten und ( Nashrou , Dämon ) kommen aus dem Höhlen / Mienen – Eingang .

Aber jetzt ist keine gute Zeit für die Bösewichte . Der erste wird durch einen gezielten und tödlichen Schuß aus Amaras Bogen sofort in die Region geschick wo er herkam und bei zweiten hat es nur 3-4 Sekunden länger gedauert bis er auch die Reise zurück in sein Reich antrat.

Schreibe einen Kommentar