schätzeDie Legende (Cult of the Damned)

Für ihre letzten heldenhaften Taten bekam ein jeder Abenteurer seine Belohnung welche er sich eigens auswählen konnte. Amara brauchte Gold und nahm die ihr angebotene Menge von 35000 Gold in Form von Edelsteinen. Drisinil suchte sich eine besondere magische Rüstung aus.Der braune Wanderer bekam auch eine magische Rüstung bzw er bekam duch ein Zauber ledrige Haut. Thimbè wählte sich eine magische Statuette aus. Und Jorax behielt es für sich für welche Belohnung er sich entschied.

Delgar wollte Terrax von Amara unbedingt abkaufen und als er 100 000 goldstücke aufwog, hörte Amara schon einen klimpernden Goldregen in ihren Ohren. Doch Terrax streubte sich , er sei nicht verkäuflich und sowieso verachtete er Delgar und sein schäbiges Angebot. Am liebsten hätte er ihn zu Asche werden lassen, doch hier im Lager bei Hassan und Valeria musste er sich beherrschen. Er zwickte Delgar eine blutige Nase als dieser nah an Terax war.

 

Die Gruppe verweilte bis zu ihrem nächsten Abenteuer ersteinmal im Dorf um auszuruhen und wieder Energie zu tanken. Drisinil besuchte den Schmied um ihren Schild abzuholen, Thimbè bummelte ihr hinterher und schaute ob er etwas benötigte. Sie schlürften ab und wann mal ein Becherchen Wein in den zahlreichen Gasthäusern bis sie nach ihren Rundgang ins Lager zurückkehrten.

 

Terrax übte im Lager das Feuerspeien mit Amaras hilfreicher Unterstützung. mushroomUnd Der braune Wanderer verspürte den Drang Pilze im nahe gelegenen romantischen Wäldchen zu sammeln. Wie der Zufall es wollte begegneten er Emily in diesem Waldstück. Nach ein paar netten Worten, die Erwähnung eines Pilzsüppchens und Emilys laut grummelnder Magen, ließ die Einladung ins Lager nicht lang auf sich warten.

 

Die junge Menschenfrau Emily die nie zuvor einen Drachen gesehen hatte und auch noch nie mit einer sagenumwogenen, heldenhaften und herrausragenden Abenteuergruppe wie dem Kult der Verdammten zu tun hatte, wurde beim Pilzsuppenschlemmen und gemeinsamen Zusammensitzen erst als neu errungenes Liebesmaid vom braunen Wanderer begutachtet. Aber es stellte sich herraus das sie fast ihre ganze Familie verlor als ihr Dorf von einem orkischen Drachenreiter heimfiel und dieser dazu noch ihre kleine Schwester entführte. Nach vieler Hinterfragung und Überlegung berriet sich die Gruppe wie der jungen rachesuchenden Menschenfrau Hilfe bei ihrer Suche geboten werden konnte.

 

1ba2aca126a36d517ac05b48820ab8caTerax hatte derweil eine Traumdeutung bzw eine Vision eines gewaltigen Kriegsaufmarsches zwischen Menschen und Orks, der 250 Jahre zurück lag. Man sah den roten Drachen Ara der von Xor geritten wurde und ein Meer aus Flammen und Blitze die aus Xors Zepter und seinem Schwert auf die Menschen niedergeschmettert wurden. Es war eine blutige und grausame Auseinandersetzung und nichts schien Xor und seinem Orkheer aufzuhalten.

 

Emily nahm Anteil an dieser Vision und erkannte Ähnlichkeiten mit Ara dem roten Drachen bei dem Angriff auf ihr Dorf. Merkwürdig war nur das er ihr viel jünger erschien als in dieser Vision. Hassan und Valerion vermuteten das diese Vision mit Obult Todespfeils riesigen Orkheer in Verbindung gebracht werden konnte. Der rote Drache Ara sei eine lang vergessene Legende, ein feuerspeiender Drache im Dienste der bösen Mächte. Und Xor ein Dunkler Magier der zu seiner Zeit viel Schrecken und Leid gbracht hatte.

 

Der Kult nahm sich vor dem Ganzen auf den Grund zu gehen. Wer war für diesen Angriff auf Emilys Dorf verantwortlich? Woher kommt dieser mysteriöse rote Drache. Sie errinnerten sich auch an einen längst vergessenen Auftrag, herauszufinden wer Obult stürtzen wollte. Diese Fragen mussten beantwortet werden um an die Wahreit zu gelangen.

Schreibe einen Kommentar