Das Rätsel des Tempels (Dragon Knife)

 

Alexander…

Wo zu nächst Alexander stand, befand sich nun ein Schaf.

Vor uns lag die Leiche von des von uns erschlagende Leiche.

Wir entschieden uns die Leiche zu untersuchen, das Schaf festzubinden, welches vermutlich Alexander war und die Umgebung zu überprüfen.

In der zuvor abgeworfenen Kleidung des Monsters fanden wir verschiedene Edelsteine und eine Schriftrolle und die Schriftrolle bewahrten wir vorsichtig für weitere Inspektionen.

Währenddessen fand Zukuu ältere Blutspritzer die weder von dem Monster noch von der Gruppe stammten.

Tragrim nutze die Gunst der stunde und scherte das Schaf und steckte die wolle (so wie alles andere auch)in seinen Beutel.

Lee entschied sich in das Loch, an welchen Zukuu die Blutspritzer fand herabzusteigen um zu sehen was er dort findet.

Tragrim zu anderen entschied sich denn Gang weiter entlangzugehen um auszuspähen was sich dort befindet.

Nach einer Weile stieg Lee aus dem Loch wieder empor, zur gleichen zeit kam Tragrim von seiner Erkundung wieder zurück.

Beide berichteten sie, das sich weiter unten in der Höhle ein Riesiger blau fluoreszierender Pilzwald befand.

Lee erzählte das er unten in der am Ende der Höhle einen abgebrochenen Pilz sah und vermutet das etwas Schweres rauf gefallen ist.

Einen kurzen Augenblick später verwandelte sich das scharf in Alexander zurück.

Tragrim guckt völlig erschrocken in seinen Beutel um zu gucken, ob die wolle noch da ist,… sie war weg.

Alexander nahm leichte Bewegungen aus dem Augenwinkel wahr und sieht wie sich das Monster langsam wieder zusammen setzte.

Ohne lange zu zögern guckt Zukuu grimmig die Leiche an und schnipst mit seinen fingern und das Monster stand in Flammen.

Alexander machte die Schriftrolle auf, dort stand auf Elfisch geschrieben:

Lord der Lande

Wächter des Alten

die Eklypsen kommen

Ihr Erwache vereitelt

das Tor von neuem versiegelt

keine Vereinigung vollzogen

kein neuer geboren

kein neuer geboren

 

 

Und unter dem Text waren Symbole:

Eine Taube

Schrägstrich und ein Kreis

ein Teil eines Schwerts

Familienwappen des Runenleser Clans

Lorbeerblatt

ein Auge mit zwei Pupillen zwei Gesichter

ein Schwert, eine Axt und ein Bogen

 

 

Nach einer langen Ruhe pause machten wir uns wieder auf denn weg.

Wir gingen ein gutes Stück weiter bis Tragrim etwas hörte.

Es war die stimmen eines kleinen Mädchens, eines Gnomen Mädchen.

Tragerim führte uns so schnell er konnte zu der stimme und sahen wie ein Gnom Mädchen

von Tiefenfüchse angegriffen wird.

Tiefenfüchse sind ein bisschen größer als normale Füchse, haben große Ohren, sind blind und sind damit perfekt an des leben im Untergrund angepasst.

Im Nächsten Moment zog Tragrim seine Waffe und schoss mit einem Schockkristall auf einen der Füchse und traf ihn auch, die Andere waren wahrscheinlich genau so überrascht wie Tragrim selber.

Einer der Tiefenfüchse biss das Gnom Mädchen.

Zukuu schoss eine dunkle flamme auf denn selben Fuchs und er ging jaulend zu Boden.

Gerade wo sich der Rest bereit für denn angriff gemacht hatte rannten die Füchse auch schon weg.

Tragrim ging zu dem Gnom Mädchen und fragte, ob es ihr gut ginge doch sie sah ziemlich verstört aus er der biss dann auf einmal fremde, es kam kein Ton aus ihr. Danach sah Tragrim das sie verletzt ist und rief Hakkon zu sich um dem Kind zu helfen.

Hakkon hielt seine Hand auf und es kamen wie aus dem nichts leicht schimmernde Beeren aus seiner Hand, er wollte dem kleinen Mädchen eine geben doch sie wollte nicht, Tragrim aß eine vor ihren Augen und sie nahm sich dann auch eine.

Wie von einem Floh gebissen sprang und rannte sie rum und deutete das die Gruppe ihr folgen sollte, währenddessen die beiden Gnome rannten die andren normalen Fußes hinterher doch Alexander war skeptisch der Situation gegenüber und ging langsam hinter der Gruppe her.

Von weitem sah man ein Pilzhaus doch Alexander und Zukuu wollten nicht auf direkten weg dorthin sondern wollten erstmal der Blutspur folgen die Lee Vorhin von oben sah und so trennte sich die Gruppe, Lee, Hakkon, Tragrim folgtem dem Gomen Kind zum Pilz aus und sie rannte hinein

Trgarim klopfte an der Tür und ein alter Gnom kam raus und begrüßte die drei.

Tragrim fragte dem alten was das für ein Ort sei, der Alte zeigte nur auf denn Ort wo die Gruppe gerade sei sagte aber wie das Mädchen nichts.

Der alte bat Tragrim rein und er ging auch rein, Lee folgte Tragrim um das er nicht alleine in einer fremden Umgebung sei.

Hakkon wartete draußen und passte auf das nichts sich nähert.

Der alte stellte dann seine Familie vor eine junge Gnomen Frau und da Kind was die Gruppe zuvor gerettet hatte.

Es war aber sehr komisch keiner der drei Fremden Gnome gab nur ein laut von sich nur ab und zu eine sehr schräge und verzogene Piep stimme die keiner der Gruppe je gehört hatte.

Nach der Begrüßung fragte Tragrim denn alten ob er irgendjemanden sah der vorbeikam

der alte nickte nur und guckte rüber zu einem Umhang, zog in zur Seite und zu sehen war ein stark Verletzer Dunkelelf. Tragrim rief Hakkon, er soll schnell herkommen Tragrim frage Hakkon ob er irgendwas machen kann um dem Elfen zu helfen, Hakkon beugte sich über denn elf guckte sich eine wunden an und schüttelte nur mit seinem Kopf und sagte das der elf nicht mehr lange leben würde.

Im nächsten Moment beugte sich der elf auf und sein Gesicht fing an sich zu spalten, so schnell wie sich der Gesichtsfresser auf beugte fiehl er wieder zurück und er war anscheinend tot doch die drei wussten das er sich am Regenerieren ist, so packten sich Lee und Hakkon denn Gesichtsfresser und brachten ihn raus.

Währenddessen Alexander und Zukuu.

Zukuu und Alexander folgten der Spur bis zu dem Punkt denn Lee beschrieben hatte von dort ging eine Spur Richtung Pilzhaus und so machten sie sich weiter auf dem Weg zum Haus von weitem sahen sie wie Hakkon und Lee eine Leiche raus trugen.

Lee durchsuchte die Leiche und fand Edelsteine die er auf die Gruppe auf geteilt hatte.

Nachdem alle wieder zusammen waren sagte alle Zukuu solle die Leiche verbrennen doch der alte zeigte auf einen platz bisschen weiter weg vom Haus.

Zukuu schnipste mit seinen fingern und die Leiche war in Brand gesetzt.

Tragrim fragte denn alten nach dem weg und er zeichnete eine Pyramide mit Stein Säulen an jeder ecke auf denn Boden.

Wir bedankten uns bei dem alten, der alte drehte sich zu denn anderen beiden Gnomen und machte eine Deutung das sie uns denn weg zeigen sollten, er verabschiedete sich von allen und ging wieder zurück in sein Haus und so gingen wir weiter.

Nach ein paar Stunden Fußweg kamen wir an der Pyramide an und sahen wie neben dem Eingang der Pyramide ein eingestürztes Loch ist, an jeder ecke der Pyramide waren Obeliske mit verschiedenen Symbole drauf auf dem einen ein roter Kreis, grüner strich, blaues Dreieck und auf dem letzten ein gelbes Quadrat.

Wir teilten uns auf um sie uns genau anzugucken überall stand was auf Zwergisch.

Beim roten Kreis stand: nur das wahre ansinnen kommt voran

beim grünen strich stand : Des Zwergen Stärke

beim blauem Dreieck stand: ein Stundenglas, eine Waage, 9 Kugeln und geschrieben eins ist anders

beim gelben Quadrat stand: Welcher Weg führt euch zum Ziel

Tragrim und Hakkon gingen zum ersten Rätsel dem roten Kreis, während Hakkon überlegte was und wie er sagen könnte hat Tragrim schon los gelegt und sagte ich will durch doch passierte nichts.

Die beiden Gingen weiter zu Grünen Strich dort stand des Zwergen stärke Hakkon überlegte kurz und sagte es muss sich um kraft handeln so versuchten Hakkon und Tragrim denn strich zu drehen zu ziehen doch regte sich nichts erst als sie denn strich eindrücken wollten merkte sie leicht das sich der strich bewegt doch sie Schaften es nicht, sie riefen Alexander, Zukuu und Lee zu sich, vielleicht würden sie es schaffen, doch keiner schaffte es denn strich einzudrücken bis auf Zukuu der

es selber kaum glauben konnte.

Wir gingen zum nächsten dem blauen Dreieck wo das Stundenglas die Waage und die 9 kugeln waren, Tragrim ging langsam an denn Obelisk und prüfte jede Steinkugel währenddessen ging das Stundenglas los, die Steinkugeln sahen alle gleich aus doch Tragrim fand denn schwersten und legte in auf eine Seite der Waage und den Rest auf die andere Seite und die Waage pendelte sich in der Mitte ein, das Stundenglas stoppte und auch dieses Rätsel war gelöst.

Alexander ging nochmal zum roten Kreis und sagte das er eintreten will um die Ursache des Unglückes zu beheben, der rote Kreis zog sich in die Wand des Obelisken und da war es nur noch ein Rätsel was gelöst werden muss.

So standen wir vor dem letzten Rätsel dem gelben Quadrat wo zwei entgegengesetzte Pfeile darüber stand : welcher weg führt euch zum ziel.

Wir diskutierten und überlegten welchen weg wir gingen.

Hakkon dachte er hätte denn richtigen weg im Kopf haben und drückte die Pfeilplatten rein nach dem er fertig war regte sich was und es kam ein Pfeil rausgeschossen und traf Hakkon direkt in die schulter.

Der nächste war Lee der an denn Obelisk ran ging er nahm sein Stab und versuchte die Pfeilplatten zu drücken in der rein folge wie wir vorgeschlagen hatten doch es war falsch die Türen von dem Obelisken schlugen ohne Vorwarnung zu und Lee sein Stab zerbrach.

Doch Lee wollte nicht aufgeben und versuchte es erneut und gab noch eine Variante ein doch wieder falsch dieses mal ging der Boden unter seinen Füßen weg und er hatte es gerade noch Glück gehabt das er dem Abgrund entkommen ist.

Wir überlegt wieder und sagten das wir gemeinsam drücken, wir drückten alle zwischen denn beiden Pfeilen und das Tor der Pyramide öffnete sich.

Wir gingen zum Eingang und sahen am Ende etwas doch genau konnte man nicht sagen was dort ist wir überlegten was wir machen und wer rein gehen will/soll nach ein paar Minuten waren Tragrim und Alexander entschlossen als erstes rein zugehen sie gingen bis zum Ende des Ganges und waren wie in einer anderen Dimension Zukuu, Lee und Hakkon folgten.

Wir standen erneut vor einem Rätsel, dort waren dieselben Symbole wie bei denn Obelisken, ein Quadrat ein Kreis ein Dreieck und der Strich aber nicht so wie zuvor sondern alles zusammen in einem Symbol darunter stand geschrieben :

 

Hier liegt das Herz der Zwerge

unter dem Land

unter dem Himmel

unter dem Stern

 

Als wir alle vor denn Symbolen standen überlegt wir was es heißen könnte und wie wir die Symbole richtig zuordnen

wir hatten eine Idee und setzten sie um die ersten Symbole wurden eingedrückt bis zum letzten und so wie es aussah war es falsch denn hinter uns knallte es einfach nur und der weg war versperrt.

Wir überlegten weiter versuchten es erneut und wieder knallte die nächsten zwei versuche schlugen fehl und wir hatten nur noch wenig platz.

Hakkon verwandelte sich in eine Maus um mehr platz zu schaffen doch würden wir nur noch einmal falsch liegen wären wir Matsch.

Der letzte versuch Zukuu drückte die Symbole alle in der richtigen rein folge und nichts passierte,

kurze Sekunden später erschien vor uns eine Tafel mit knöpfen drauf die nach oben und unten zeigten.

Wir drückten nach unten und wir bewegten uns.

Nach einigen Minuten gelangten wir in einen Schacht wo wir aus der Ferne eine Riesige unterirdische verlassene Zwergen Stadt sahn riesige Säulen die von oben bis in die Stadt gehen und einer großen Kristall Narbe die vom Zentrum nach außen ging.

Wir kamen unten an und waren überwältigt von dem Anblick dieser Stadt, als wir weiter gingen um zum Zentrum der Stadt zu kommen hörten etwas, es war wie ein leichtes Beben doch es war keins.

Wir rannten zum nächsten besten Haus um uns zu verstecken.

Alexander wollte was auch in der Stadt unterwegs war ablenken und suchte sich einen Stein brachte in zum Leuchten und warf in soweit wie er konnte nach gefühlt 15 m schlug dieser auf.

Aus dem nichts 20 rote Licht stahlen die auf denn leuchtenden Stein strahlen.

Alexander……

 

 

 

 

26.08.2017

Schreibe einen Kommentar