Kopflos durch die Nacht (Group7)

Kopflos durch die Nacht (Group7)

Nach der Rückkehr nach Beregost ging die Gruppe ihren Geschäften nach. Während Kr’kall’a ein Geschäft mit einem Pelzhändler einging, um aus den Überresten des Basilisken ein paar Kleidungsstücke herzustellen, tauschte Lia ihren Umhang gegen einen hölzernen Ring und ein mittleren Ledersack mit Goldtalern. Lia kehrte nach dem Tauschgeschäft mit dem Kramer wieder in die Taverne zurück und setzte sich zu

Gefährliche Begegnungen (Group 7)

Gefährliche Begegnungen (Group 7)

Endlich waren Sie in der Mine angekommen und mussten feststellen das sie nicht alleine da waren. Vor dem Eingang saßen 2 große Oger die würfelten und ab und zu ein jeder aus seinem Weinfaß einen guten Schluck nahmen. Die laue Nacht lud regelrecht dazu ein, wären da nicht eine Duergarpatroulie aufgetaucht die kurten Prozess mit diesen Fässern machten. Aufgebracht setzen

Lieber ein Ende mit Schnecke als eine Schnecke ohne Ende (Group7)

Lieber ein Ende mit Schnecke als eine Schnecke ohne Ende (Group7)

Ganrahast Aeiulvana versammelte die Gruppe, nachdem sie sich von Myrmeen Lhal verabschiedet hatten und auch ihre letzten Einkäufe verstaut hatten, in einem Turm und stimmten einen Gesang an, den die Helden intonierte und in dem Turm wiederhallte. Je länger sie sangen desto leichter fühlte sich jeder in der Gruppe. Da sie sich an den Händen festhielten konnten sie sich nicht verlieren,

Unterwegs in Arabel (Group 7)

Unterwegs in Arabel (Group 7)

Als unsere tapferen Helden wieder die Taverne zur Schwarzen Maske erreichten, erblickten sie Goa, der an einem Tisch saß und die vier verwundert ansah. Während jeder etwas von dem nächtlichen Angriff erzählte, heilte Goa Azazils und Kr’kall’as zahlreichen Wunden. Zusammen tranken sie ein Glas Wein und anschließend machten sich Durin, Kr’kall’a, Azazil und Lia auf in ihre Betten um noch